5.07.2012 13:25
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Impfen
Blitzaktion - noch 400 Unterschriften für Referendum gegen Impfzwang nötig
Das wird knapp! Heute läuft die Sammelfrist für das Referendum gegen das Impfobligatorium ab. Gemäss dem Komitee fehlen noch rund 400 Unterschriften.

Wer hätte das gedacht. Vor der Sammelaktion wurden dem Komitee geringe bis keine Chancen eingeräumt, dass das Referendum zustande kommt. Doch dank viel Einsatz gelang es, tausende von Unterschriften zu sammeln. Das Komitee gegen das Impfobligatorium sammelte bis jetzt 49’600 Unterschriften. Damit die Schweizer Bürger über das Tierseuchengesetz abstimmen können, sind nun noch 400 gültige Unterschriften vonnöten.

In einer Medienmitteilung von Donnerstag wendet sich das Referendumskomitee an alle Gleichgesinnten, in den grossen Städten und Ortschaften die noch fehlenden Unterschriften einzuholen.

Aus diesem Grund wird auch ein Kurierdienst organisiert, welcher von Basel, Zürich, Luzern, Winterthur und anderen Orten die Unterschriftenbögen nach Bern fahrt. Die Übergabe in der Hauptstadt findet zwischen 18 und 19 Uhr statt. Nachlieferungen an die Bundeskanzlei sind bis 21 Uhr möglich.

Im Verlaufe des gestrigen Mittwochs wurde gemeldet, dass das Referendum zustande gekommen sei. Doch am späteren Nachmittag sickerte durch, dass (zu) viele Unterschriften auf den Bögen ungültig waren.

Zur Website der Impfzwanggegner

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE