11.11.2012 08:14
Quelle: schweizerbauer.ch -
Landtechnikpreis
Innovation: Automatisch klappbarer Ballenträger
Hervorstehende Ballenspiesse an der Fronthydraulik sind gefährlich. Abhilfe schafft der hydraulisch klappbare Ballenträger von Samuel Isch. Für diese Idee ist der Bauer mit dem Spezialpres des Schweizerischen Landmaschinen-Verbandes anlässlich des Agropreises ausgezeichnet worden.

«Ballenträger für den Anbau an die Fronthydraulik sind eine gute Sache», sagt Samuel Isch. «Die Geräte sind einfach gebaut, kostengünstig, und die Ballen können damit speditiv umrangiert werden, dies auch weil man mit Sicht nach vorne arbeiten kann.»

Ein Nachteil des Ballenträgers an der Fronthydraulik ist, dass man immer vom Traktor absteigen muss, um die Spiesse oder die Tragrohre abzubauen sobald keine Ballen transportiert werden. Dieses Umstecken der Spiesse ist zwar mühsam, gehört aber zur Pflicht jeden Bauers. Zu gefährlich ist es, mit hervorstehenden Spiessen auf der Strasse herumzufahren.  

Einfach gebaut

Für mehr Komfort und Sicherheit sorgt nun die Automatiklösung von Samuel Isch, der in Etzelkofen BE zusammen mit seinem Vater einen Ackerbau- und Milchwirtschaftsbetrieb führt. Beim System von Isch werden die Spiesse beim Anheben der Fronthydraulik mit einem Hydraulikzylinder nach oben geklappt, sodass sie keine Gefahr mehr für andere Strassenverkehrsteilnehmer darstellen.

Wird die Fronthydraulik gesenkt, senken sich die Spiesse wieder in die Arbeitsstellung. Alles bequem bedient von der Fahrerkabine aus. Damit das so funktionieren kann, kommt ein einfach wirkender Hydraulikzylinder zur Anwendung. Dieser ist mit dem Fronthydraulikölkreislauf des Traktors verbunden. «Es werden also  keine zusätzlichen Steuergeräte benötigt.»

Zum Einsatz kommt ein spezieller Hydraulikzylinder mit Federrückführung. «Wenn sich eine Balle auf den Trägern befindet, ist zu viel Gewicht für den Zylinder vorhanden, was ein Einklappen der Aufnahmegabel verhindert», erklärt der 24-jährige.

Zusammenarbeit mit Bächtold

Das Gerät könne übrigens auch am Heck des Traktors angebaut werden. Ziel von Isch war es, seine Idee zur Marktreife zu bringen. Deswegen auch hat er auf das bereits vorhandene Ballenträger-Know-how der Firma Bächtold Landtechnik AG in Menznau LU zurückgegriffen, die das Gerät nun auch herstellt und vertreibt. Noch ist der Preis für das Gerät nicht im Detail festgelegt, sagt Isch. Spätestens bis zur Agrama soll das aber so weit sein.

Auszeichnung erhalten

Einen Erfolg konnte der Jungbauer am Donnerstag im Kursaal in Bern verzeichnen. Sein Ballenträger mit automatischer Klappung hat an der Agropreisverleihung den Landtechnik-Spezialpreis des Schweizerischen Landmaschinen-Verbandes SLV gewonnen.

«Gründe für die Preisvergabe an Samuel Isch sind unter anderem, dass seine Entwicklung für mehr Sicherheit im Strassenverkehr sorgt, einfach gebaut und markttauglich ist», sagt Bendicht Hauswirth von der Ott Landmaschinenfirma in Zollikofen und Mitglied der Agropreis-Jury.

Nun an der Agrama

Zum SLV-Spezialpreis gehört auch, dass der Gewinner seine Maschine an der kommenden Landmaschinenmesse Agrama ausstellen kann. Isch ist gespannt: «In Bern wird sich zeigen, ob die Maschine auch bei anderen Bauern auf Interesse stösst.» 


Seit dem Jahr 2009 vergibt der Schweizerische Landmaschinen-Verband SLV unter allen für den Agropreis eingereichten Projekten einen mit 3000 Franken dotierten Landtechnik-Spezialpreis. Angemeldet werden können selbst entwickelte Landmaschinen, aber auch Detailverbesserungen an handelsüblichen Landmaschinen. Mitmachen können alle, das heisst Bauern, Lohnunternehmer, aber auch Mechaniker. röt
SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE