Montag, 28. November 2022
Neuseeland

16.08.2011 6:22

Neuseeland

Neuseeländische Tierschützer haben gegen ein geplantes Schaftreiben aus Anlass der Rugby-Weltmeisterschaft in Auckland protestiert. Bei der Aktion, die an die traditionelle Stierhatz im nordspanischen Pamplona erinnern soll, sollen rund tausend Schafe durch die Hauptstrasse von Auckland getrieben werden.

Quelle: sda/afp

Herdenschutz

12.08.2011 15:43

Herdenschutz

Schafhalter sollen Schutzhunde einsetzen, wenn ein Wolf ihre Tiere bedroht. Doch die Schutzhunde bringen auch neue Probleme mit sich. Nun können die Schafhalter dabei auf mehr Support zählen.

Quelle: Susanne Meier

Wallis

31.07.2011 18:52

Wallis

Rund 2700 Schaulustige haben am Sonntag das 54. Schäferfest auf dem Gemmipass zwischen den Kantonen Bern und Wallis besucht. Im Mittelpunkt standen die 800 Schafe, die von ihren Alpweiden zum Daubensee getrieben wurden. Dort erwartete sie ein Leckerbissen.

Quelle: sda

Herdenschutz

29.07.2011 15:15

Herdenschutz

Bundesrat und Parlament wollen dem Wolf mehr und mehr an den Kragen. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hält entgegen: Ein Zusammenleben von Menschen und Grossraubtieren sei möglich - sofern die Bergbauern sich bereit zeigten, ihre Herden zu schützen. Mit Umfrage.

Quelle: sda

Neues Video

26.07.2011 11:37

Neues Video

Wolf und Bär erobern die Schweiz zurück. Deshalb werden in den Schweizer Alpen bereits rund 250 Herdenschutzhunde eingesetzt. Doch wie verhält man sich als Wanderer oder Biker richtig, wenn man auf eine von Hunden beschützte Schafherde trifft?

Quelle: mgt

Globaler Aktionsplan

21.07.2011 10:10

Globaler Aktionsplan

Die Schweiz unterstützt gemäss einer Mitteilung des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) die Umsetzung des Globalen Aktionsplans für die Erhaltung tiergenetischer Ressourcen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Quelle: sam

Herdenschutz

20.07.2011 15:42

Herdenschutz

Wie die Zeitung «Südostschweiz» schreibt, funktioniert die Koordination beim Herdenschutz zwischen dem Bund und den Regionen in Graubünden nicht gut.

Quelle: sum

Wildtiere

11.07.2011 15:59

Wildtiere

Der vor drei Woche vermutlich aus dem Trentino nach Graubünden eingewanderte Braunbär hat im Unterengadin inzwischen 21 Schafe gerissen. Das Tier ist äusserst unauffällig unterwegs. Gesehen worden ist es nur ein einziges Mal.

Quelle: sda

Wolf

11.07.2011 11:40

Wolf

Wer beim Wandern oder Biken auf eine von Hunden geschützte Schafherde stösst, sollte dem Schutzhund möglichst aus dem Weg gehen. Falsch ist es, die Hunde zu provozieren oder deren Vertrauen zu suchen.

Quelle: sda

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE