1.09.2012 19:54
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Galerie
Swiss Red Night 2012 - Incas Grenada ist die Red Beauty
Die hervorragend organisierte zweite Auflage der Swiss Red Night zog viel Publikum in die Hauptstadt. Richter François Morand machte Incas Grenada, Duplex Gracieuse und Savard Bonny zu Siegerinnen.

Die Schausaison  beginnt sich warmzulaufen. Den Auftakt machte am letzten Samstag die Swiss Red Night im Nationalen Pferdezentrum (NPZ) in Bern. 75 Kühe, davon 19 RF-Tiere, waren am Start. Warmgelaufen hat sich auch Richter François (Fino) Morand aus Vuadens FR, der erstmals eine nationale Schau gerichtet hat. Er bevorzugte milchtypische, harmonische Kühe mit besten Eutern.

Grenada in Topform

Grosse Abräumerin des Abends war Incas Grenada von Dani Gisler aus Bürglen UR. Nebst dem Kategoriensieg (Kat. 5) und dem Reserve-Schöneuter-Titel holte  sich die gebürtige Emmentalerin den Titel der Red Beauty an der Swiss Red Night 2012. Sie entsprach dem Ideal, das der Freiburger Richter sehen wollte. Morand fasste seinen Entscheid mit den Worten zusammen: «Sie ist gemacht für die Expo.» Er lobte die feingliedrige und euterstarke Grenada. Den Reserve-Titel holte sich die formatstarke Legend Cigitta von Frédéric Overney aus Rueyres-Treyfayes FR. Eine schauerfahrene Freiburgerin holte sich die Ehrenerwähnung: Remy Domino Elektra von David Remy aus Farvagny.

Overney schlägt zu

Fréderic Overney hatte aber gleich noch einen Trumpf, der stach: Seine  Majoric Duplex Gracieuse    bestach durch viel Balance im Typ und im Euter.  Den Vizetitel holte sich Du Jura-lac Rubens Gana von Maurice Treboux aus Bassins VD. Sie überzeugte durch ihre starke Vorhand, musste sich jedoch bei der Euterqualität Gracieuse   geschlagen geben.

Zum schönsten Euter des Abends kürte Morand das der überzeugenden Savard Wilt Bonny von Ernst Berger aus Undervelier JU, einer der schönen jungen Savard-Töchter. Das Finale der Euterkönigin wurde neben Incas Grenada von zwei Savard- und zwei Joyboy-Töchtern bestritten, die beiden belegten auffallend viele Plätze in den vorderen Positionen.

Eindrückliche Grosis

«Heute haben wir noch eine Weltpremiere», kündigte OK-Präsident Christoph Rüegsegger  vier Kühe mit einer Lebensleistung von 150000 Kilo an. Die vier Bernerinnen Stardust Irma von Bernhard Ryser, Vielbringen, Joliam Lisa von Hanspeter Schmitz aus Wiedlisbach, Recrue Bagatelle  von Bernhard Gertsch, Frutigen, und Vegas Rosa  von Walter Lüthi,  Allmendingen, präsentierten sich in bester Verfassung. In beneidenswerter Form sicherte sich Rubens Ingrid mit 100000 kg Lebensleistung den dritten Rang in der ältesten Kuhklasse.

Fino Morand, der als Doppelweltmeister weiss, wie schöne Kühe aussehen, überzeugte das  Publikum. Als Richter war er bereits in Frankreich, Deutschland und in Belgien im Einsatz. Und die nächste Schweizer Schau? «Die Swiss Expo», schmunzelt er.

Die Siegerinnen der 2. Swiss Red Night

Kat. 1 RH: 1. Ralstorm Timmins, Sabrina Schlegel und Nicola Pedrini, Airolo; 2. Allenbach Marine Ivana, H.P.+J. Salvisberg, Meikirch; 3. Odyssey Hilary, Rahel Joss, Gysenstein. Kat. 2: 1. Savard Emeralda, Thomas Leuenberger, Burgistein; 2. Savard Nora, Walter Gerber, Signau; 3. Bietschland Nilson Regal, CE Dousse+Kolly, Essert. Kat. 3 RH: 1. Londaly Debonair Fidji, CE Gobet+Vallélian, La Tour-de Trême ; 2. Savard Wilt Bonny, Ernst Berger, Undervelier ; 3. Oberhaus Debonair Marita, Oberhausfarms, Englisberg. Kat. 4 RH: 1. Legend Cigitta, Frédéric Overney, Rueyres-Teyfayes; 2. von Chastels Ralstorm Nightlady, Gallus Schafer, Düdingen; 3. Frankis Rustler Tulipe, Hansruedi Allenbach, Wiedlisbach. Kat. 5 RH: 1. Incas Grenada, Dani Gisler, Bürglen; 2. La Matenne Joyboy Ségolene, Etienne Liechti, Fornet-Dessous; 3. Bonbon 1 Joyboy Joy, Thierry Spycher, Sonvilier. Kat. 6 RH: 1. Talent Alabama, Serge Dupré, Villagiroud; 2. PeSa Rustler Concorde, Peter Salvisberg, Kirchlindach; 3. Gygers Joyboy Cola, BG Gyger+Nyfeler, Boningen. Kat. 7 RH: 1. Remy Domino Elektra, David Remy, Farvagny; 2. Joyboy Rosalina, Niklaus Hofer, Oberdiessbach; 3. Rubens Ingrid, Hansruedi Allenbach, Wiedlisbach. Kat. 8 RF: 1. Gratgerber’s Gibson Blackrose, Walter Gerber, Signau; 2. Oberhaus Ralstorm Mirabella, Oberhausfarms, Englisberg; 3. Ross Pascale, Beat Schenk, Heimberg. Kat. 9 RF: 1. Majoric Duplex Gracieuse, Fréderic Overney, Rueyres-Treyfayes; 2. Du Jura-lac Rubens Gana, Maurice Treboux, Bassins; 3. Mapleyard Joyboy Flower, H.P.+J. Salvisberg, Meikirch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE