1.11.2016 06:05
Quelle: schweizerbauer.ch - röt
Traktoren
John Deere belohnt kraftstoffsparenden Fahrstil
Traktoren-Hersteller John Deere geht neue Wege im Marketing. Käufer eines neuen 7310R-Traktoren können an einem Programm teilnehmen, das sie finanziell für kraftstoffeffizientes Fahrverhalten belohnt. Überwacht wird der Dieselverbrauch mit der Telematiklösung JDLink.

Um den Absatz von Traktoren anzukurbeln lancieren Traktoren-Hersteller die verschiedensten Aktionen. John Deere geht jetzt einen neuen Weg, indem der Hersteller den Verkauf eines bestimmten Traktorenmodells in Zusammenhang mit niedrigem Kraftstoffverbrauch kombiniert und damit auch zur Senkung der Schadstoffemissionen beiträgt.    

Aufzeichnung mit JDLink

Wie John Deere mitteilt, können ab dem 1. November 2016 Käufer eines neuen 7310R-Traktors an einem Programm teilnehmen, das Kunden finanziell für kraftstoffeffizientes Fahrverhalten belohnt. Das Programm, das laut John Deere auch in der Schweiz gilt, betrifft alle neu bestellten 7310R-Modelle bis zum 30. April 2017.

Überwacht wird der Dieselverbrauch mittels der John-Deere-Telematiklösung JDLink zusammen mit dem Vertriebspartner. Mit JDLink können die Maschinen auf dem Feld mit dem Büro und Mobilgeräten vernetzt werden und so aus der Ferne überwacht werden.

Ausgleichszahlung bei Mehrverbrauch

Da es sich beim 7310R um einen Grosstraktor mit 340 PS Nennleistung handelt, schätzen wir, dass sich die Nachfrage in der Schweiz nach diesem Angebot von John Deere wohl in Grenzen halten wird. Trotzdem; das ganz Programm funktioniert folgendermassen:    

Nach der Anmeldung für das Diesel-Garantie-Programm nutzt der Kunde – sowie der John Deere Vertriebspartner – JDLink, um den tatsächlichen Kraftstoffverbrauch beim Transporteinsatz der Neumaschine im Laufe des ersten Jahres aufzuzeichnen. Übersteigt der Gesamtverbrauch des Traktors das von John Deere vorgegebene Ziel, erhalten Kunden eine Ausgleichszahlung.

Doppelter Dieselpreis bei Wenigerverbrauch

Liegt der Kraftstoffverbrauch des Traktors unter dem angestrebten Wert, werden die Eigentümer dieser sparsameren eingesetzten Maschinen „doppelt“ belohnt, indem sie den Preis für jeden eingesparten Liter doppelt zurückerstattet bekommen. Je nachdem, wie intensiv die Maschinen im ersten Betriebsjahr für Transporteinsätze genutzt werden, können sich die Bargeldrückerstattungen auf bis zu vierstellige Summen belaufen.

Aktive Anregung zum Diesel sparen

Das Diesel-Garantie-Programm sei als Anreiz für Kunden gedacht, die Traktoren bei Transportanwendungen möglichst kraftstoffsparend einzusetzen. 

"Da die Ausgaben für Kraftstoff rund 50% der Betriebskosten ausmachen, möchten wir Kunden zur proaktiven Überwachung des Kraftstoffverbrauchs ihrer Traktoren anregen", kommentiert Christoph Wigger, John Deere Vice President für Vertrieb und Marketing in Region 2 (Europa, GUS, Nordafrika, Nah- und Mittelost).

„Mit Hilfe unserer Telematiklösung JDLink und der fachmännischen Unterstützung unserer Vertriebspartner können Fahrer den Einsatz und die Kraftstoffeffizienz ihrer Maschinen bei Transportfahrten präzise nachverfolgen. Dies ist einer der Hauptvorteile unserer für die Präzisionslandwirtschaft entwickelten FarmSight Lösungen“, ergänzt Christophe Wigger.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE