Freitag, 27. Mai 2022
10.12.2021 18:30
Strassenverkehr

Auto: So sind Sie im Winter sicher unterwegs

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

Schnee, Eisregen, starker Wind und wechselhafte Wetterbedingungen sorgen für erschwerte Bedingungen auf den Strassen. Fahrzeug und Fahrer müssen fit und für die besonderen Umstände bei Kälte und Schnee vorbereitet sein. Mit diesen Tipps des TCS ist man sicher unterwegs.

Tiefe Temperaturen und widrige Strassenverhältnisse sind eine Herausforderung für Fahrzeug und Fahrer. «Umso wichtiger ist es, dass Fahrer und Fahrzeug gut vorbereitet und einsatzbereit sind», schreibt der TCS. Er gibt Tipps, wie man trotz schwierigen Bedingungen sicher unterwegs ist:

  • Winterreifen gehören im Winter einfach dran, auch wenn es kein Obligatorium gibt: Sie helfen nicht erst bei Schnee und Eis, sondern bereits bei Kälte, Nässe und Glätte. Sie unterscheiden sich durch Gummimischung und Profilgestaltung von Sommerreifen und tragen so zu einer sicheren Fahrt bei. Sommerreifen auf Schnee haben ein fast doppelt so langen Bremsweg. Weitere Infos zur richtigen Reifenwahl unter www.tcs.ch.
  • Batterien überprüfen: Batterien haben eine Lebenszeit von mehr als fünf Jahren und werden im Winter durch Kälte und zusätzliche Verbraucher wie etwa die Sitzheizung stark belastet. Batteriepannen sind die häufigste Pannenursache und können vermieden werden, indem man die Batterie rechtzeitig überprüft und gegebenenfalls wieder vollständig auflädt.
  • Betriebsflüssigkeiten überprüfen: Ölniveau sowie das Kühlwasser und weitere Betriebsflüssigkeiten sollten kontrolliert werden und frostsicher sein.
  • Beleuchtung: Die Beleuchtungseinheiten sollten regelmässig auf ihre Funktionalität hin überprüft werden, beispielsweise durch einen kurzen Rundgang um den Wagen bei eingeschaltetem Stand- und Abblendlicht. Bei winterlichen Verhältnissen ist es wegen der Dunkelheit und den anspruchsvolleren Strassenverhältnissen umso wichtiger gut zu sehen und gut gesehen zu werden.
  • Eine gute Sicht ist gerade auch bei kürzeren und nebligen Tagen wichtig: Scheiben, Leuchten und Rückspiegel von Schnee und Eis befreit werden. Gleiches gilt für die Sensoren der Fahrassistenzsysteme, damit sie ihrer Aufgabe nachkommen können. Deshalb sollte man auch frühzeitig auf ein wintertaugliches Scheibenwaschmittel umstellen sowie die Wischblätter kontrollieren und allenfalls ersetzen.
  • Zugefrorene Türen und Türelemente – etwa Schlösser – können mit handelsüblichen Mitteln behandelt werden.
  • Winterzubehör überprüfen: Neben dem obligatorischen Pannendreieck empfiehlt es sich, einen Eiskratzer, Enteiserspray, Handschuhe, Schneeketten und ein Überbrückungskabel mitzuführen. Gummibodenmatten halten das Schmelzwasser von den Schuhen zurück und lassen sich besser reinigen.
  • Wintergepäck richtig verstauen: Gepäckstücke sollten stets gut gesichert und maximal bis zur Oberkante der Rücksitzlehne in den Kofferraum geladen werden. Zudem gehören starre und schwere Gegenstände, wie etwa Skischuhe oder Schalenkoffer, in den Koffer- oder Fussraum. Bei Dachboxen ist zu beachten, dass sich diese auf das Fahrverhalten eines Fahrzeugs auswirken (Kurvenfahrt, Höhe in Parkhäusern).
Mehr zum Thema
Land & Leute

Nebst einer sorgfältigen Planung sei auch die passende Ausrüstung wichtig, schreibt die BFU. - Robert Boesch Zu Beginn der Sommersaison vieler Bergbahnen erinnert die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) an die…

Land & Leute

Endlich sind hat sie Saison: Die Erdbeere - Daniel Thür Die Sonne hat die Königin der Beeren reifen lassen. Deshalb kommen in den kommenden Wochen teils mehr als 1000 Tonnen…

Land & Leute

Liebstöckl wächst auch im eigenen Garten gut und benötigt nicht allzu viel Pflege - Jonas Ingold Sein würziger Duft erinnert an eine berühmte Flüssigwürze und erreicht unsere Nasen schon beim…

Land & Leute

#foodporn: Wenn essen inszeniert wird - pixabay Warum kaufen und essen plötzlich so viele Menschen glutenfreie Lebensmittel, obwohl sie Gluten vertragen? Warum inszenieren sich immer mehr Menschen über die über…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE