Samstag, 31. Juli 2021
12.04.2021 16:20
Agrotourismus

Agrotourismus führt Klimaferien-Challenge durch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Agrotourismus Schweiz und «My Blue Planet» organisieren vom 23. bis 25. April die Klimaferien-Challenge.

An der dreitägigen Reise durch die Schweiz starten zwei Dreierteams von je einem Bauernhof in der Deutschschweiz und in der Romandie, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die Teams starten bei einem Partnerbetrieb von Agrotourismus Schweiz in der Deutschschweiz (Puurehof im Rüedi in Freienstein) und in der Westschweiz (Terre de Coeur in Chermignon d’en Haut). Das gemeinsame Ziel ist der Hof Muriboden in Riggisberg. Unterwegs besuchen die Teilnehmenden Bauernhöfe mit aussergewöhnlichen Unterkünften, wie beispielsweise einem Baumhaus.

Während der Reise lösen die Teams verschiedene Klima-Challenges auf der ClimateActions App von Myblueplanet, sammeln dabei Punkte und lassen die Zuschauer mittels Bilder und Videos auf Social Media an ihrer Reise teilhaben.  Zudem dürfen sie abstimmen, welche Challenges die Teams durchführen sollen. Dabei gibt es Preise zu gewinnen.

Mehr zum Thema
Land & Leute

Beim Putzen packen die Männer nur 2,1 Stunden pro Woche mit an, während weibliche Familienmitglieder mehr als doppelt so lang schrubben. - Pixabay Frauen arbeiten 50 Prozent mehr für Haushalt…

Land & Leute

Statt auf dem Bauernhof startet „Landfrauen machen Schule“ dieses Jahr mit einem Video. - Youtube Die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband (BBV) geben Schülern per Video Einblicke in verschiedene Bauernhöfe im…

Land & Leute

Schweizer Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner greifen kaum mehr auf Gartenerde mit Torf zurück – der Marktanteil von torffreien Sackerden betrug 2020 rund 90 Prozent - pixabay Einer erfolgreichen Kooperation zwischen Branchenakteuren…

One Response

  1. Das Thema „Klima“ muss ständig beworben werden. Ein Zeichen, dass es sich hierbei um ein Unterjubeln einer für uns schädlichen Idee handelt (wie bei der Impfung).
    Der Mensch hat wenig Einfluss auf das Klima. Hört euch doch – wenn ihr Englisch könnt Prof. William Happer. CO2 ist gesättigt und hat selbst bei einer Verdoppelung kaum Einfluss auf die Klima-Erwärmung. Es ist unglaublich, dass das vernunftbegabte Menschen nicht begreifen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE