24.02.2016 08:02
Quelle: schweizerbauer.ch - röt
Agrama
Agrama mit noch mehr Forsttechnik
Mehr Forsttechnik an der Agrama. Das will der Schweizerische Landmaschinen-Verband SLV. Damit soll die grösste Schweizer Fachmesse für Landmaschinen weiter gestärkt werden.

Vor zwei Jahren waren an der Agrama erstmals traktorangetriebene Forstmaschinen  zu sehen. Nun will der Schweizerische Landmaschinen-Verband SLV als Organisator der Agrama das Forsttechnik-Angebot an der grössten Schweizer Landmaschinenmesse weiter ausbauen. 

Das hat der Vorstand des Schweizerischen Landmaschinen-Verbands (SLV) laut seinem neusten Newsletter auf vielfachen Wunsch von Mitgliedern entschieden. Wie sich dieser Entscheid auf die Forstmesse in Luzern auswirken wird, bleibt abzuwarten. 

Mehr Möglichkeiten für die Firmen

Die Agrama-Ausstellungskommission hat die Rubrik "Feld- und Forstpflege" entsprechend stark erweitert. Dies ermögliche es den Ausstellern, in Zukunft nicht mehr nur einen Teil, sondern ihr gesamtes Programm für den Forstbereich an der Agrama auszustellen, schreibt der SLV.

Grosse Erweiterung

Folgende Bereiche zum Thema Forsttechnik sind neu an der Agrama zugelassen:
Anbaukräne, Arbeitsschutz, mobile Sägen, Bandsägen, Brennholztechnik, Bündelgeräte, Durchforstungsgeräte, Forstanhänger, Rückewagen; Forstmulcher, Forsttraktoren, Rückeschlepper, Forwarder, Harvester, Holzgreifer, Holzhäcksler, Häckselgebläse, Spalter, Motorsägen, Rückezangen, Seilwinden, Stockfräsen, traktorenangetriebene Forstmaschinen

Keine Grossmaschinen

Nicht ausgestellt werden die ganz grossen Forstmaschinen wie zum Beispiel Harvester.

Die Agrama 2016 findet vom 24. November bis zum 28. November in Bern statt.

Video: Rückblick Agrama 2014

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE