19.11.2017 16:11
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Agritechnica 2017
Agritechnica: Gute Zwischenbilanz
Die Veranstalter der Agritechnica dürften wohl ein positives Fazit von der diesjährigen Ausgabe der weltgrößten Landtechnikmesse ziehen, die am vergangenen Samstag zu Ende ging.

Insgesamt hatte die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) erneut mehr als 400'000 Besucher erwartet, darunter rund 100'000 aus dem Ausland. Nach zwei Exklusivtagen sowie den ersten beiden grossen Besuchertagen hatte die DLG bereits mehr als 200'000 Landwirte gezählt, wobei ein Viertel der Besucher aus dem Ausland kam.

Die Agritechnica zeige sich als der erwartete, grosse Besuchermagnet, so die DLG zur Zwischenbilanz. Die Besucherzahlen entsprachen dem Zwischenergebnis der Agritechnica 2015. Damals waren insgesamt rund 450'000 Besucher gezählt worden. Für die diesjährige Agritechnica hatten sich laut DLG insgesamt 2'803 Aussteller aus 53 Ländern angemeldet.

Das Messegelände sei ausgebucht gewesen. Die Beteiligung aus dem Ausland habe bei 60 % gelegen, was einem neuen Höchststand entspreche. Die meisten Auslandsunternehmen rekrutierten sich der DLG zufolge aus Italien, China und den Niederlanden. Zudem hatten sich mehr als 1'200 deutsche und internationale Medienvertreter im Vorfeld akkreditiert, was die Landwirtschafts-Gesellschaft als ein deutliches Zeichen für die weiter zunehmende Internationalisierung sowie für die Bedeutung der Agritechnica als weltweiter Marktplatz für Landtechnik wertete.

Das Besucheraufkommen spiegele die gegenwärtige Stimmung in der Branche wider, die von großer Zuversicht geprägt sei, stellte die DLG zwischenzeitlich fest. Die Landwirte hätten sich sehr gezielt über die Möglichkeiten informiert, die Effizienz in der Produktion bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen zu erhöhen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE