28.02.2019 17:00
Quelle: schweizerbauer.ch - dha
Messe
Impressionen von der Agrimesse
Bis am kommenden Sonntag findet auf dem Messegelände der Thun-Expo die 19. Agrimesse statt. Sie hat vor allem die Berglandwirtschaft im Fokus. Wir zeigen Euch erste Impressionen von der Messe im Berner Oberland.

Bei morgendlichen Sonnenstrahlen eröffnete Messeleiter Christoph Studer am Donnerstag die Agrimesse 2019. In der Eröffnungsrede bekannte sich der Berner Grossratspräsident Jürg Iseli (SVP) als interessierter Besucher der Messe. «Für mich ist die Agrimesse ein wichtiges Schaufenster für die Berglandwirtschaft,» erklärt Iseli. «Wir müssen uns dafür einsetzen, dass die Randregionen gut besiedelt bleiben. Dafür brauchen wir ein gutes Raumplanungsgesetz», so Iseli. 

Anders als bei grossen Messen sind an der Agrimesse nur Maschinen ausgestellt, die ins Berg- und Hügelgebiet passen. Einen Traktor über 120 PS sucht man vergebens. Diverse neue Aussteller konnten sich einen Platz ergattern. Durch den Neubau einer sehr flexibel nutzbaren Halle konnten nun mehr Aussteller einen Platz geboten werden. 

Die Tierschau mit Milchvieh (Simmental, Original Braunvieh, Swiss Fleckvieh, Jersey), Mutterkühe und Haflinger, Schweine (Mastjager), Ziegen und Hühner (Schweizer Huhn) ist im Stall in der Halle 3 und auf dem Freigelände zu sehen. Die Traktoren-Oldtimer-Show der Freunde alter Landmaschinen Sektion Bern (Falbe) ist auch dieses Jahr natürlich wieder dabei. 

Mit 197 Ausstellern auf einer Fläche von 16'000 m2 ist die Agrimesse gemäss dem Organisator Schweizerische Agrotechnische Vereinigung auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. Die Vereinigung feiert während der Agrimesse 2019 ihr 50-jähriges Bestehen. 

Die Agrimesse ist von Donnerstag bis am Sonntag von 9 bis 17 Uhr in Thun auf dem Expo-Gelände geöffnet. Mehr zur Agrimesse lesen Sie in der Samstagsausgeba des «Schweizer Bauer».

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE