9.08.2019 14:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Rapid
3000. Rapid-Twister ausgeliefert
Der Heuschieber Twister ist für das Schweizer Unternehmen eine Erfolgsgeschichte. Das 3000. Exemplar wurde an einen Landwirt im Südtirol (I) ausgeliefert.

Der Twister ist für Rapid ein Vorzeigeprodukt. Die Produktion des Heuschiebers wurde 2016 im Werk Killwangen AG aufgenommen.

Gemäss Rapid bestechen die Twister durch ihre saubere Futteraufnahme und der Möglichkeit, selbst in extremen Steilhanglagen effizient, sicher und bodenschonend die Futterernte zu bewerkstelligen. Das sehen auch die Landwirte im In -und Ausland so.

So konnte Rapid zusammen mit Paul Seeber Landmaschinen den 3000. Twister ausliefern. Zum Einsatz kommt er auf dem Betrieb von Josef Kahn in St. Magdalena Gsies (I). Er könne den Arbeitsaufwand so deutlich minimieren, lässt sich der Landwirt zitieren.

Rapid steigerte den Umsatz 2018 um 6,1% auf 45 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn (EBIT) kletterte um 0.3 Mio. Fr. auf 3.4 Mio. Fr. Im Geschäftsbereich Land- und Kommunaltechnik stieg der Umsatz um 6,2% auf 37.6 Mio. CHF. Rund 83 Prozent des Umsatzes wird mit dieser Sparte erzielt. Wachstumsmotor war vor allem der Export in die Hauptmärkte im Alpenraum.

Mitte Juni gab Rapid die Übernahme von Brielmaier bekannt. Die Übernahme soll die Position der Rapid Gruppe in der Entwicklung und Produktion handgeführter, funkgesteuerter und teilautonomer Gerätesysteme verstärken. Mit der Übernahme von Brielmaier ergänzt Rapid das Produktsortiment für die Berglandwirtschaft. Zudem erhält das Schweizer Unternehmen Zugang zu neuen Produktfeldern, beispielsweise bei Maschinen für das sensible Feucht-Grünland. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE