24.05.2013 11:49
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/röt
Landtechnik
Agritechnica 2013 mit hoher Beteiligung
Zu der vom 12. bis 16. November 2013 (Exklusivtage am 10. und 11. November) in Hannover stattfindenden internationalen Landtechnik-Ausstellung Agritechnica haben sich laut DLG bereits 2200 Aussteller aus 46 Ländern angemeldet.

Mit dem Anmeldeergebnis von 2200 Firmen liege man zum jetzigen Zeitpunkt rund zehn Prozent höher als bei der Rekordveranstaltung vor zwei Jahren, so Agritechnica-Projektleiterin Freya von Rhade.

Wie von Rhade weiterhin betonte, sind alle weltweit führenden Unternehmen der Branche auf der Agritechnica 2013 vertreten und werden dort ihre Neuheiten und aktuellen Weiterentwicklungen präsentieren. Die Agritechnica bestätige damit eindrucksvoll ihre Position als weltweit bedeutendste Ausstellung für Landtechnik.

Vor zwei Jahren bei der letzten Agritechnica informierten sich 419.000 Besucher, darunter nahezu 100'000 aus dem Ausland, auf der Agritechnica. 

Systems & Components

Im neuen Ausstellungsbereich „Systems & Components“ werden die einzigartige und komplette Produktpalette der Bereiche Fahrwerke, Kabinen, Fahrzeugelektrik und -elektronik, Antrieb, Getriebe, Motoren, Hydraulik, Bremsen und Lenkung sowie die zugehörigen Teile und Komponenten für den Landmaschinensektor zu finden sein. Ergänzt wird dieser Sektor durch Aussteller aus den Bereichen Wirtschaftsförderung, Cluster Initiativen, Forschung und Entwicklung sowie spezialisierte Verlagshäuser.

Special „Landtechnik im Detail“

in Highlight wird das Special „Landtechnik im Detail“ sein: Ein Traktor wird erstmals auf einer Ausstellung live in seine Baugruppen zerlegt und wieder zusammengebaut. Flankiert wird das Special durch ein Fachprogramm mit aktuellen technischen Themen. 

Neues Geländekonzept mit veränderter Hallenbelegung

Die DLG hat aufgrund der zusätzlichen Nachfrage seitens der Aussteller die belegte Hallenfläche auf dem Messegelände in Hannover vergrössert, was eine Weiterentwicklung des Fachgruppenkonzeptes mit Veränderungen der Hallenbelegung zur Folge hat.

Nachstehend sind die wichtigsten Veränderungen aufgeführt:

Die Anbieter des Bereichs „Systems & Components“ sind in den Hallen 1, 2 und 3. 
Das Angebot der Anbieter aus den Bereichen Kartoffel- und Zuckerrübentechnik befindet sich in den Hallen 24 und 25.
Die Anbieter von Futtermischwagen stellen ihr Angebot in der Halle 25 vor.
Das Angebot für die Bereiche Beregnung/Bewässerung sowie für Sonderkulturen/Gemüsebau befindet sich in der Halle 21.
Die Anbieter von Forst- und Kommunaltechnik präsentieren ihr Angebot in der Halle 26.
Der Bereich Energiepflanzenproduktion/Nachwachsende Rohstoffe ist in den Hallen 21, 22 und 23 vertreten.
 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE