24.06.2016 07:36
Quelle: schweizerbauer.ch - Heinz Röthlisberger
Verbände
Aus SMU wird AM Suisse
Die Schweizerische Metall-Union SMU feiert das 125-jährige Bestehen. Zum Jubiläum gibt sich der Arbeitgeberverband der Branchen Metallbau, Landtechnik und Hufschmiede ein neues Erscheinungsbild. In Aarberg BE will der Verband 11 Millionen Franken für die Ausbildung des Nachwuchses investieren.

Der Name Schweizerische Metall-Union SMU Geschichte. Neu heisst der Verband AM Suisse. Startschuss für den neuen Auftritt war an der Delegiertenversammlung zum 125-Jahre-Jubiläum in Zürich vom Freitag, 17. Juni. Ein neues Logo mit dem Schweizer Kreuz als Symbol soll den Aufbruch in eine neue Ära symbolisieren. Ein neues Erscheinungsbild haben auch die vom Dachverband AM Suisse vertretenen Fachverbände Metallbau, Landtechnik und Hufschmiede  erhalten.

Neu heissen die AM-Suisse-Fachverbände:
Metaltec Suisse (Fachverband Metallbau)
Agrotec Suisse (Fachverband Landtechnik)
Farriertec Suisse (Hufschmiede). 

Den stärksten Fachverband bei AM Suisse bilden die Metallbauer (Metaltec Suisse) mit rund 1100 Mitgliedern. Im Fachverband Agrotec Suisse sind rund 670 Landtechnik-Fachwerkstätten vertreten. Die Hufschmiede bilden eine selbstständige Untergruppe von Agrotec Suisse. Sie treten neu mit dem Namen Farriertec Suisse auf und haben rund 100 Mitglieder.

Insgesamt vertritt der Arbeitgeber-Dachverband AM Suisse über 1800 Mitgliedsfirmen mit 22'000 Mitarbeitern. Diese erwirtschaften   einen Umsatz von 5 Milliarden Franken und bilden über 4300 Lernende aus.

Bessere Identifikation

«Ziel mit dem neuen Auftritt ist es, für eine bessere Identifikation gegen aussen zu sorgen», sagte Hans Kunz, Zentralpräsident von AM Suisse und Verwaltungsrat der Kunz Landtechnik AG in Langnau bei Reiden LU. Etwas, das bisher nur bedingt der Fall gewesen sei. Über 33 Regionalverbände hätten bislang zum Teil unterschiedliche Namen und Logos benutzt.

Investitionen in Aarberg

Für AM-Suisse-Direktor Christoph Andenmatten ist der Nachwuchs in beiden Branchen Metallbau und Landtechnik eine der grössten Herausforderungen. Der Verband unternehme viel, damit sich Jugendliche   zum Landmaschinenmechaniker oder Metallbauer ausbilden lassen. So soll diese Ausbildung  künftig gemeinsam in Aarberg BE stattfinden. Dafür investiert der Verband am Bildungszentrum in Aarberg rund 11 Millionen Franken. Die neuen Ausbildungsgebäude sollen 2018 in Betrieb genommen werden. 

https://www.amsuisse.ch/de/home-am-suisse/

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE