8.03.2016 08:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bucher
Bucher: Landwirtschaftskrise drückt auf Gewinn
Beim Maschinenbauer Bucher Industries ist 2015 der Gewinn deutlich tiefer ausgefallen als im Vorjahr. Er sank um einen Viertel auf 140 Millionen Franken. Der Rückgang ist vor allem auf die tiefe Nachfrage aus der Landwirtschaft zurückzuführen.

Dabei habe Bucher Industries dank der guten Position im Landwirtschaftsmarkt in Europa und den USA noch deutlich besser abgeschnitten als der Gesamtmarkt, heisst es in der Mitteilung vom Dienstag. Der weltweite Rückgang im Ackerbau und danach in der Milchwirtschaft habe sich ab Mitte Jahr sogar noch verstärkt. Der Betriebsgewinn (EBIT) der Landwirtschaftssparte des Unternehmens, der Kuhn Group, sank in der Folge deutlich um 29 Prozent auf 109 Millionen Franken.

Daneben musste Bucher Industries nur noch in einer Sparte einen Gewinnrückgang hinnehmen. Bei Bucher Specials, die Anlagen zur Herstellung von Fruchtsaft und Bier produziert, halbierte sich der Betriebsgewinn auf 13 Millionen Franken. In den anderen drei Sparten konnte Bucher Industries trotz rückläufigen Umsätzen das Betriebsergebnis halten oder sogar steigern .

Insgesamt sanken die Verkäufe um 11 Prozent auf 2,49 Milliarden Franken, wie Bucher Industries bereits Anfang Februar mitgeteilt hat. Die grössten Rückgänge verzeichneten dabei mit je einem Minus von rund 15 Prozent die Kuhn Group und Bucher Specials. Für das laufende Jahr geht das Unternehmen von einem weiterhin schwierigen Geschäftsumfeld aus. So erwartet die Kuhn Group einen weitere Abschwächung der Nachfrage aus der Landwirtschaft.

Im Segment der Kommunalfahrzeuge, Bucher Municipal, rechnet Bucher Industries mit einem stabilen Marktumfeld. Unter der Berücksichtigung einer bereits getätigten Akquisition sollen im laufende Jahr Umsatz, Betriebs- und Konzerngewinn in etwa gleich hoch ausfallen wie im Vorjahr.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE