7.09.2016 18:05
Quelle: schweizerbauer.ch - Stephan Schmidlin
John Deere
Der 5R von John Deere ist zurück
John Deere hat die Serie 5R vor rund drei Jahren aus dem Verkaufsprogramm genommen. Dass das nicht unbedingt die beste Entscheidung des Landtechnikherstellers war, weiss man bei John Deere inzwischen selbst. Doch aus Fehler kann man lernen respektive diese auch wieder korrigieren.

So präsentiert John Deere nun den neuen 5R an einer europäischen Medienkonferenz in Bruchsal (D)den Journalisten.

Dabei handelt es sich aber noch um alten Wein in neuen Schläuchen, denn der neue 5R wurde in Waterloo (USA) komplett neu entwickelt und soll später auch in Augusta (USA) produziert werden. Dieser Umstand wird bereits beim ersten Blick in die Kabine klar. So hat der 5R viele Gene aus der Serie 8R, die ebenfalls in Waterloo konstruiert wurde, geerbt. Das ist super, denn so besitzt der «kleine» 5R viele Gene, die bislang nur der Grosstraktorenserie vorbehalten war. 

Insgesamt besteht die Serie 5R aus vier Typen im Leistungsbereich von 90-125 PS. Beim Getriebe hat der Kunde die Wahl zwischen drei verschiedenen Ausführungen, wobei das Topgetriebe über 32 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge verfügt. Dabei sind 8 Gänge lastschaltbar. Auch bei der Hydraulik hat John Deere nachgelegt, somit kann der 5R in der Topausstattung mit einer Axialkolbenpumpe mit einer Leistung von bis zu 117 L/min ausgestattet werden.

Die Kabine ist dieselbe wie beim alten 5R. Doch hat John Deere die Bedienung komplett überarbeitet und an den 8R angelehnt. Dementsprechend ergonomisch gut sind alle Bedienelemente angeordnet. Aus Wunsch ist die Kabine auch mit einer mechanischen Federung erhältlich. Das gilt auch für die Vorderachse, die ebenfalls auf Wunsch mit einer Federung ausgerüstet werden kann. Trotz aller Neuheiten bleibt der 5R ein kompakter Traktor. Dies beweist sein Radstand von lediglich 2,25 m.

Einen ausführlichen Bericht findet Ihr in der Samstagsausgabe des "Schweizer Bauer".

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE