7.08.2016 13:49
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutz
Deutz auf Kurs
Der Motorenhersteller Deutz AG hat seinen Umsatz im Landtechnikbereich im ersten Geschäftshalbjahr 2016 ausbauen können. Wie das Kölner Unternehmen am vergangenen Donnerstag bekanntgab, legten die Erlöse in dem Anwendungsbereich gegenüber dem Vorjahr um 7,8 Mio Euro oder fast 10 % auf 89,8 Mio Euro zu.

Damit trug das Segment zu einem Anstieg des Konzernumsatzes um 1,0 % auf 677,2 Mio Euro bei; das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 2,0 % auf 20,7 Mio Euro. Das vergangene Halbjahr war laut Firmenbericht von wirtschaftlichen Unsicherheiten belastet. In den Industrieländern sei das Wachstum mäßig und in den Entwicklungsländern sehr uneinheitlich ausgefallen. Auch der Brexit habe für Verunsicherung mit noch nicht absehbaren Folgen gesorgt.

Niedrige Preise für landwirtschaftliche Güter, Rohstoffe sowie Öl und Gas führten außerdem derzeit zu einer Investitionszurückhaltung in diesen Bereichen. Unter dem Strich sei das erste Halbjahr im Rahmen der Erwartungen verlaufen, erklärte der Deutz-Vorstandsvorsitzende Dr. Helmut Leube. „Wir sind auf einem guten Weg, unsere Prognose für das Gesamtjahr zu erfüllen.“ Dabei gehe man von stagnierenden oder allenfalls leicht steigenden Erlösen und einem moderaten Anstieg der EBIT-Marge aus. Die eingeleiteten Standortoptimierungen in Deutschland schritten planmäßig voran. Das neue Wellenzentrum am größten Standort Köln-Porz sei angelaufen, und in den kommenden Monaten werde der Hochlauf sukzessive erfolgen. Saisonal bedingt werde das zweite Halbjahr aber voraussichtlich schwächer ausfallen als das erste.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE