8.09.2015 12:45
Quelle: schweizerbauer.ch - Heinz Röthlisberger
Motoren
Deutz produziert neunmillionsten Motor
Die atmosphärische Gaskraftmaschine war 1867 der erste Motor von Deutz. Bis heute sind es viele weitere Motoren mehr.

In seiner über 150-jährigen Firmengeschichte lief beim Kölner Motorenhersteller Deutz zur Jahresmitte 2015 der neunmillionste Motor vom Band. Das zeige, dass der Verbrennungsmotor nach wie vor die Basis mobiler Antriebstechnik darstelle, schreibt der Motorenbauer in einer Mitteilung.

Voll funktionstüchtig

Mit der Entwicklung der atmosphärischen Gaskraftmaschine im Jahr 1867 – dem sogenannten Motor Nr. 1 – durch die Firmengründer Nicolaus August Otto und Eugen Langen begann die Geschichte der Deutz AG (1864 in Köln [D] gegründet). 1876 folgte der weltweit erste Viertaktmotor, der auch heute noch zu Ehren seines Erfinders als Otto-Motor bezeichnet wird.

Der erste der neun Millionen Deutz-Motoren – die atmosphärische Gaskraftmaschine von 1867 – existiert bis heute im Deutz-Technikum am Hauptstandort in Köln-Porz und ist noch immer voll funktionstüchtig. Helmut Leube, Vorstandsvorsitzender der Deutz AG, erklärt: «Wir sind stolz, mit mehr als neun Millionen Motoren entscheidend zur Motorisierung der Welt beigetragen zu haben und so die Tradition der Marke Deutz erfolgreich fortzuführen. Unser Anspruch ist es, auch in Zukunft innovative Motorsysteme von höchster Qualität zu entwickeln, um weiterhin eine Führungsposition am Markt einzunehmen.»

Modernste Motoren

Motoren der neuesten Emissionsstufe mit Dieselpartikelfilter (DPF) würden heute  den Partikelmassenausstoss um mehr als 99 Prozent reduzieren. Alle Deutz-TCD-Motoren von 2,9 bis 7,8 Litern Hubraum mit DPF würden damit bereits heute die ab 2019 erwartete nächste Emissionsstufe in Europa für mobile Maschinen und Geräte (EU-Stufe V) erfüllen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE