4.12.2016 19:10
Quelle: schweizerbauer.ch - Heinz Röthlisberger
Fendt
Fendt: 250'000stes Vario-Getriebe
1995 stellte Fendt mit dem ML 200 das erste Vario-Getriebe vor. Kürzlich lief bei Fendt das 250'000ste Vario-Getriebe vom Band.

Diese Woche, genauer am Montag, 28. November, lief bei Fendt das 250'000ste Vario-Getriebe vom Band. Das Stufenlosgetriebe des Traktorenhersteller aus Marktoberdorf (D) hat seit der ersten Präsentation vor 21 Jahren die Landtechnik sozusagen revolutioniert und für neue Massstäbe im Getriebebau gesorgt. Rückblende: 1995 präsentierte Fendt auf der Agritechnica mit dem Favorit 926 Vario den ersten Grosstraktor der Welt mit stufenlosem Vario-Getriebe. Die Fachwelt staunte, und manch einer konnte sich nicht vorstellen, dass  sich dieses Getriebe durchsetzen wird. 

Seit 2009 durchwegs stufenlos

Fendt stattete in der Folge immer mehr Baureihen mit dem Vario-Getriebe aus. Seit 2009 fahren vom Schmalspur- bis zum Grosstraktor alle Baureihen aus dem Hause Fendt stufenlos. Im Grosstraktor 1000 Vario hat Fendt mit dem VarioDrive die neuste stufenlose Getriebeentwicklung eingebaut. Der Antriebsstrang treibt erstmals beide Achsen unabhängig voneinander an.

Eigene Fertigung

880 Mitarbeiter sind bei Fendt in der Getriebemontage tätig.  Der Hersteller verlässt sich dabei ausschliesslich auf die eigenen Kompetenzen und seine jahrzehntelange Erfahrung in der Serienproduktion stufenloser Getriebe. Aus vielen Tonnen Guss und Stahl, die täglich bei Fendt angeliefert werden, wird jedes Bauteil des Getriebes, ob Zahnräder, Wellen oder Gehäuse, selbst gefertigt. Die Abläufe sind alle in einer Abteilung gebündelt.

Rund 100 Getriebe werden pro Tag produziert, alle sechs Minuten rollt demnach ein vollendeter Antrieb vom Band.

Das Video von Fendt-TV aus dem Jahre 2010 zeigt, wie das Vario-Getriebe funktioniert. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE