13.09.2015 14:42
Quelle: schweizerbauer.ch - röt
Futterernte
Fendt kommt mit Grünlandtechnik
Der deutsche Hersteller Fendt will auf die Saison 2017 sein Produktportfolio mit Kreiselschwadern, Heuwendern sowie Trommel- und Scheibenmähwerken erweitern. Zudem stellt Fendt in den kommenden Wochen mit dem Vario-Liner seinen ersten Ladewagen vor.

Fendt erweitert sein Produktportfolio mit Kreiselschwadern, Heuwendern sowie Trommel- und Scheibenmähwerken. Diese Futtererntemaschinen werden am Agco Standort im bayerischen Feucht (Fella) produziert.

Zum neuen Programm gehören das Trommelmähwerk Fendt Cutter, das Scheibenmähwerk Fendt Slicer, der Kreiselschwader Fendt Former und der Heuwender Fendt Twister.

Fendt Ladewagen 

Zudem wird Fendt in den nächsten Wochen auch noch den Ladewagen Fendt Vario-Liner vorstellen. Davon wird es zur Einführung zwei Typen geben: Vario-Liner 2035 mit 20 t Gesamtgewicht und 35 m³ Ladevolumen nach DIN, sowie den Typ Vario-Liner 2440 mit 24 t bzw. 40 m³. Der Ladewagen wurde gemeinsam mit der Maschinenfabrik Stolpen entwickelt und wird auch im Stolpen Werk östlich von Dresden produziert. 

Zur Saison 2017

Die gesamte Futtererntetechnik von Fendt wird erstmals auf der Agritechnica in Hannover der breiten Öffentlichkeit gezeigt und zur Ernte 2017 verfügbar sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE