5.06.2019 10:28
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Russland
Irres Traktorrennen in Russland
In Rostow am Don lieferten sich am vergangenen Sonntag 33 Traktorfahrer ein spektakuläres Rennen. Auf der herausfordernden Piste kam es zu heissen Duellen.

Das Traktorrennen «Bison Track Show» in Rostow auf einem ehemaligen Militärstützpunkt zieht die Zuschauer in Massen an. Mehrere Zehntausend reisen in die Metropole rund 1000 Kilometer südlich von Moskau. Das erste Rennen wurde im Jahr 2002 organisiert.

Rund 10 Kilometer müssen auf dem Rundkurs absolviert werden. Alle Teilnehmer fahren dieselbe Marke – Belarus.  Auf ihren getunten Traktoren lieferten sich die Fahrer auf einer schlammigen Strecke ein Kopf-an-Kopf-Rennen – Action pur. Schanzen, Wasserhindernisse und steile Anhänge fordern die Racer heraus. Gefahren wird in Gruppen an 2 bis 5 Fahrern.

Der Sieger erreichen die nächste Runde – für die Verlierer ist das Rennen vorbei. Die Boliden erreichen teilweise eine Geschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern. Für einige Fahrer geht es zu schnell – sie landen neben der Strecke in einem Graben oder auf einer Strohballe. Der Sieger des Rennens wurde mit einem neuen Traktor belohnt. Ziel des Rennens: Die Popularirät des Berufs des Traktorfahrers steigern.

Unfall ging glimpflich aus

Ein Traktorfahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in eine Gruppe von Journalisten, die sich mit ihren Kameras zu nah an der Rennstrecke befanden. Ein Heuballen bremste das Fahrzeug ab, die Menschen konnten rechtzeitig ausweichen. Verletzt wurde beim Vorfall niemand.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE