13.08.2014 10:46
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Weissrussland
Präsident fordert von heimischen Landtechnikherstellern bessere Qualität
Der weissrussische Staatspräsident Alexander Lukaschenko hat von den heimischen Landtechnikherstellern deutliche Qualitätsverbesserungen gefordert.

Um die Erneuerung und Modernisierung des Mähdrescherparks in der weissrussischen Landwirtschaft voranzutreiben, sollten die geltenden Qualitätsstandards bis zum Jahr 2015 höchste internationale Massstäbe erreichen, erklärte der Staatspräsident bei einer Betriebsbesichtigung gegenüber dem Generaldirektor der Produktionsvereinigung „Gomselmasch“, Alexander Kamko. Dazu müssten sich die Ingenieure und Techniker an Modellen aus Deutschland und den USA orientieren.

Die internationale Konkurrenz für den weißrussischen Mähdrescherexport sei „fürchterlich“, so Lukaschenko wörtlich, und sie werde „von Jahr zu Jahr stärker“. Die angestrebte Modernisierung diene nicht zuletzt dem zukünftigen Absatz von „Gomselmasch“-Mähdreschern auf den Auslandsmärkten. Allerdings sollten die in Weissrussland gefertigten Landmaschinen aus heimischem Material und Bauteilen gefertigt werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE