14.08.2018 15:53
Quelle: schweizerbauer.ch - Daniel Hasler/ Video: Fabian Wisler
Traktorentest
Technik aus dem Rennsport
Eine neue Getriebegeneration drückt auf den Markt. Der CNH-Konzern ist zwar nicht der erste mit einem Doppelkupplungsgetriebe, jedoch hat der Hersteller einen sehr kompletten Schlepper damit gebaut. -> Mit Video

Wir durften ihn testen: den New Holland T6.175 mit dem neuen achtstufigen-Doppelkupplungsgetriebe «Dynamic Command», der übrigens in seiner Kategorie zur Maschine des Jahres 2018 gewählt wurde. In der Schweiz laufen zurzeit erst eine Handvoll Traktoren mit diesem neu entwickelten Getriebe.

Highlight Getriebe

Doch beginnen wir mal bei der Grundmaschine. Der von uns getestete New Holland T6.175 leistet mit seinem 4-Zylinder-Motor von FPT maximal 175 PS. Die Nennleistung beträgt 155 PS. Der Motor ist sehr spritzig und durchzugsstark. Für die Abgasbehandlung benötigt das Treibwerk AdBlue und einen DOC. Eine Motorbremse ist optional verfügbar.

Spannend wird es bei der Getriebeausstattung. Den T6 gibt es mit 4-stufigem Teillastschaltgetriebe, stufenlos mit «Auto Command» oder, wie von uns getestet, mit 8-stufigem Teillastschaltgetriebe «Dynamic Command» mit Doppelkupplung. Das Getriebe soll dem Fahrkomfort eines stufenlosen Getriebes sehr nahe kommen, da durch die beiden Kupplungspakete im Getriebe der nächste Gang praktisch ohne Zugkraftunterbrechung geschaltet werden kann. 

Heller Fahrerplatz


Das Getriebe hat acht Stufen und drei Gruppen. Zusätzlich hatte unser Testkandidat nochmals so viele Kriechgänge. Der Schaltvorgang ist in der Tat sehr sanft und fast, eben nur fast, ohne Zugkraftunterbrechung. Was die Fahrt auf der Strasse und im Feld komfortabel macht, sind die vielen Automatikfunktionen. Nebst der Schaltautomatik beherrscht der Blaue auch eine präzise und einstellbare Start-Stopp-Automatik per Bremspedal, die auch auf der Strasse bei schneller Fahrt sicher genutzt werden kann. 

Der Fahrkomfort ist natürlich sehr gut. Die gefederte Vorderachse, zusammen mit der hellen und extrem leisen Kabine leistet da ganze Arbeit. Schlagloch oder Bodenwelle müssen ziemlich tief sein, damit der Fahrer diese überhaupt bemerkt. Der Beifahrer kann auf dem ordentlich gepolsterten Beifahrersitz in Zimmerlautstärke mit dem Fahrer reden. Zudem profitiert der Fahrer von der grossen Bauhöhe des Traktors: Die Übersicht in alle Richtungen ist sehr gut.

Zuladung ohne Ende

Bedient wird der Traktor per Joystick und Display, die zusammen an der breiten Armlehne montiert sind. Die Bedienung und das Vornehmen von Einstellungen sind sehr einfach und der Funktionsumfang ist sehr gross. Die simple GPS-Lenkung des T6.175 hat unsere Testfahrer beeindruckt. Mit wenigen Klicks auf dem Display im Menu ist eine A–B-Linie angelegt und konnte in unserem Test immer ohne Unterbrechungen abgefahren werden.

Gegen einen kleinen Aufpreis kann das Gesamtgewicht des Traktors auf über 12 Tonnen aufgelastet werden. Ein hoher Wert für einen gut 6 t schweren Schlepper. Hinten soll der New Holland 7,88 Tonnen und vorne 3,2 Tonnen stemmen. Die Standardhydraulikpumpe liefert zusammen mit der Zusatzpumpe gut knapp 130 Liter pro Minute. Wegen der grossen Motorhaube und der teils aufklappbaren, teils ausziehbaren Kühler ist der Traktor sehr einfach zu warten. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE