23.07.2019 11:54
Quelle: schweizerbauer.ch - dha
Bern
Traktoren-Power im Seeland
Vom 18. bis 21. Juli fand bei Familie Hänni in Schwadernau BE bei Biel die Seeland Chilbi und das Tractor Pulling statt. Spektakuläre Szenen fehlten nicht. -> Mit Video

Perfekt für einen spannenden Wettkampf präsentierte sich das trockene und heisse Wetter, deshalb waren auch Schattenplätze rund um die Piste sehr gefragt.

Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Schwadernau zeigten wieder eindrücklich, wie beliebt auch das Starten in den Standardklassen ist. Rund 100 Traktoren wurden in diesen Kategorien vorgespannt. Spannend präsentierte sich die Rangliste der 5-Tonnen-Standardklasse. Im ersten Durchgang konnten rund 30 Teilnehmer einen Full Pull fahren.

In der zweiten Runde jedoch zeigte sich, wer seine Maschine perfekt eingestellt hatte und seine Maschine zu bedienen wusste. So teilte sich schliesslich die Spreu vom Weizen. Am Schluss gewann Patrik Baumgartner mit seinem Steyr 1200 vor Andreas Lanter mit seinem Steyr 8130 A und Ludovic Maurer auf seinem International 844 AS.

Das nächste Pulling findet vom 9. bis 11. August in Knutwil LU statt. Viel Power und Energie wird dort mit den internationalen Teilnehmern garantiert sein.

Was ist überhaupt Tractor Pulling?

Tractor Pulling ist ein Zugkraftwettbewerb indem es darum geht einen Bremswagen, der kontinuierlich zur zurückgelegten Distanz an Bremskraft zunimmt, über eine Distanz von 100 m zu ziehen oder eben zu pullen. Wird die Ziellinie erreicht, nennt man dies einen Full Pull. Jeder Teilnehmer, der diesen Full Pull schafft, hat im Stechen die Möglichkeit um den Sieg zu kämpfen. Damit es für die Finalteilnehmer nicht so einfach wird, kann der Zugwiderstand des Bremswagens erhöht werden. Im Stechen gilt das sogenannte Floating Finish. Das bedeutet, wenn ein Fahrer mit seinem Traktor mehr als 100 Meter zurücklegt, gilt die effektive Distanz für die Endwertung. blu

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE