11.04.2018 17:36
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
USA
US-Farmer kämpfen gegen John Deere
Unter den US-Farmern regt sich Widerstand gegen Landtechnik-Konzerne, die verhindern, dass die Bauern ihre Maschinen selbst reparieren könne.

In den landwirtschaftlichen Regionen im Mittleren Westen würden derzeit die Farmer gegen die grossen Landtechnik-Konzerne, insbesondere John Deere, aufbegehren, schreibt die deutsche "Unabhängige Bauernstimme". In den USA existiere eine bäuerliche Kultur des Selbst-Reparierens von Landtechnik. Dies einerseits wegen der weiten Distanzen, andererseits wegen des stark ausgeprägten Autonomiestrebens.

Doch das Reparieren wird immer schwieriger mit den heute stark software-basierten Traktoren und Landmaschinen. So kann das Austauschen eines kaputten Teils durch ein Nicht-Original-Teil oder das behelfsmässige Reparieren dazu führen, dass die Elektronik dies erkennt und das Starten des Motors verhindert.

Bei John Deere darf nur eine offizielle Werkstätte aushelfen. Unabhängigen Werkstätten und Farmern wird laut "Bauernstimme" weder Zugriff auf Original-Teile noch auf die Software gestattet. Deere begründet diese mit möglichen missbräuchlichen Anwendungen, die gefährlich sein könnten.

In Nebraska wurde kürzlich ein Gesetzes-Vorstoss auf Eis gelegt, der die Freigabe der Software erzwingen wollte. Nicht nur Deere sei in den Anhörungen aufgetaucht, sondern auch Apple und AT&T, so die "Bauernstimme". Denn ein solches Gesetz würde sich auch auf andere Branche auswirken. Bisher sind alle Vorstösse gescheitert. Noch läuft einer in Kalifornien.

Bauern hacken Traktoren

Traktorenhersteller wie John Deere wollen die exklusive Kontrolle über den Reparaturprozess. US-Farmer wehren sich dagegen, indem sie eine alternative Software einsetzen, berichtete schweizerbauer.ch vor einem Jahr.

Die Farmer sind vor allem deshalb erzürnt, weil sie den Mechaniker nicht mehr selber wählen können, sondern immer den Hersteller kontaktieren müssen. Einerseits verursacht dieses Prozedere Kosten, andererseits verlieren die Farmer Zeit. 

«Wenn es hart auf hart kommt, kann es sein, dass wir keine Zeit haben, um auf einen Angestellten zu warten», sagt Farmer Danny Kluthe. Um die Souveränität über die von ihnen gekauften Fahrzeuge und die Kontrolle über eigene Arbeitsvorgänge zu behalten, kaufen sie Software aus dem Online-Schwarzmarkt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE