Donnerstag, 28. Januar 2021
19.01.2015 08:58
Frankreich

F: Schleppermarkt bricht ein

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Der Schleppermarkt in Frankreich ist im vergangenen Kalenderjahr regelrecht eingebrochen. Wie der Verband der französischen Landtechnikhersteller (Axema) mitteilte, wurden insgesamt 28’905 Traktoren neu zugelassen. Das waren 9’565 oder 27,4 % weniger als im Rekordjahr 2013.

An sogenannten Standard-Schleppern für den Einsatz in der gängigen Landwirtschaft wurden 2014 insgesamt 24’869 Maschinen neu zugelassen, was im Vergleich zum Vorjahr eine Abnahme um 28,0 % bedeutete. Am stärksten gefragt waren dabei mit 10’875 Neuzulassungen die Schlepper mit einer Motorenleistung zwischen 100 PS und 149 PS. Hier betrug das Minus 26,6 %.

Überdurchschnittlich stark nahm die Zahl der neu angemeldeten Standard-Traktoren mit einer Motorleistung zwischen 50 PS und 99 PS sowie zwischen 150 PS und 199 PS ab, nämlich um 37,3 % auf 4 094 beziehungsweise 31,9 % auf 5’562 Einheiten. Gewachsen ist allein der Markt für Standard-Schlepper mit einer Leistung von 250 PS und mehr, und zwar um 5,1 % auf 1’162 Stück.

Aufgrund des insgesamt starken Rückgangs hat Frankreich seine Position als grösster Schleppermarkt in der Europäischen Union 2014 an Deutschland verloren, wo insgesamt 34’722 Traktoren neu zugelassen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE