Freitag, 30. September 2022
15.06.2022 19:01
Umfrage

Verfolgt Ihr die Tractor-Pulling-Saison?

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu/dha

Anfang Juli geht es wieder los. Nach 2 Jahren «Pandemie-Pause» startet die Tractor-Pulling-Saison. Für einige ist eine Freude, für andere ein Graus. Verfolgt Ihr das Geschehen, oder findet Ihr die «Monster-Traktoren» uncool? Abstimmen und mitdiskutieren.

In Zimmerwald erfolgt am 1. Juli der Start in die Saison 2022. Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer dürften das Wettkampfgeschehen der PS-Monster auf dem Längenberg mitverfolgen.

Interesse so gross wie vor Pause

Entsprechend gross ist die Vorfreude bei den Organisatoren. «Natürlich freuen wir uns!», sagt Organisator Samuel Guggisberg zu «Schweizer Bauer». Er setzt auf dasselbe Konzept wie vor der Pandemie. Das Anlass wird auf dem Gelände seines Hofes stattfinden. Die Anzahl Anmeldungen der Fahrerinnen und Fahrer sind gemäss Guggisberg erfreulich. Sie bewegen sich auf einem Niveau wie in den vergangenen Jahren.

Doch die Anlässe werden regelmässig wieder kritisiert. Vor allem davon betroffen ist der Wettkampf in Knutwil LU. Samuel Zbinden von den Jungen Grünen Luzern sind die «Powerdays» ein Dorn im Auge. «Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben mich kontaktiert. Sie können nicht nachvollziehen, warum ein solcher Event stattfindet», sagte Zbinden Mitte April gegenüber Pilatus Today.

Kritik von Grünen

Das Recht werde missachtet. «Der Luzerner Regierungsrat hat im Sommer 2020 ganz klar mitgeteilt, dass das Tractor Pulling gegen das Bundesrecht und gegen die Umweltvorgaben verstösst und dass das gar nicht bewilligungsfähig sei», so Zbinden weiter. Er bezieht sich dabei auf die Bodenverdichtung durch die Traktoren.

Das sieht Organisator Daniel Kunz nicht. Schäden am Boden seien auf der Wettkampfanlage nicht feststellbar. Das Thema Bodenverdichtung nimmt Kunz und sein Team sehr ernst. «Jeweils einige Tage vor dem Event werden Blachen über den Boden gelegt, damit dort keine Feuchtigkeit eindringt», sagte er zum Radiosender. «Sollte es am Event regnen, müssten wir die Powerdays deswegen absagen», fuhr er fort.

Was ist Tractor Pulling? 

Tractor Pulling ist ein Zugkraftwettbewerb indem es darum geht einen Bremswagen, der kontinuierlich zur zurückgelegten Distanz an Bremskraft zunimmt, über eine Distanz von 100 m zu ziehen oder eben zu pullen. Wird die Ziellinie erreicht, nennt man dies einen Full Pull. Jeder Teilnehmer, der diesen Full Pull schafft, hat im Stechen die Möglichkeit, um den Sieg zu kämpfen. Damit es für die Finalteilnehmer nicht so einfach wird, kann der Zugwiderstand des Bremswagens erhöht werden. Im Stechen gilt das sogenannte Floating Finish. Das bedeutet, wenn ein Fahrer mit seinem Traktor mehr als 100 Meter zurücklegt, gilt die effektive Distanz für die Endwertung. Das Tractor Pulling hat seine Anfänge in den 1940-er Jahren in den USA. Nach der Mechanisierung der Landwirtschaft haben sich die Bauern mit ihren Traktoren «duelliert». Die Landwirte trafen sich auf den «county fairs» (Jahrmärkten) zum «Tractorpull». blu

Die Wettkämpfe in Knutwil verfolgen mehrere zehntausend Besucher.
Bruno Raffa

5 Wettkampforte

Trotz aller Kritik aus grünen Kreisen: Für zehntausende Personen in der Schweiz ist das Tractor Pulling nicht vom Terminkalender wegzudenken. Samuel Guggisberg vom Anlass in Zimmerwald will den Fahrern nahelegen, sich im Verkehr korrekt zu verhalten. «Für die Fahrt mit einer grünen Nummer an unser Fest, insbesondere am Wochenende, ist eine Sonderbewilligung nötig. Die kann ganz einfach beim Strassenverkehrsamt beantragt werden», erklärt er und schliesst, «denn die Polizei hat auch schon kontrolliert.»

Organisiert werden die Wettkämpfe von der Schweizerische Tractor Pulling Vereinigung (STPV). Für 2022 sind Wettkämpfe an fünf Orten vorgesehen. Die Schweizer Meisterschaft wird in diesem Jahr zum 20. Mal ausgetragen.

Verfolgt Ihr die Tractor-Pulling-Saison?
Ja, live vor Ort
41%
143
Ja, aber über Medien
23%
80
Nein, interessiert mich nicht
37%
129

Saison 2022
1. bis 3. Juli 2022, Zimmerwald/BE
21. bis 24. Juli 2022, Schwadernau/BE
12. bis 14. August 2022, Knutwil/LU
19. bis 21. August 2022, Etziken/ SO
16. bis 18. September 2022, Cudrefin/VD

Mehr zum Thema
Landtechnik

Man habe sich deshalb im Stammwerk Marktoberdorf entschieden, ungeachtet fehlender Bauteile weiter zu produzieren, erläuterte Gröblinghoff die Fendt-Krisenstrategie. - Fendt Ungeachtet der anhaltenden Lieferkettenprobleme ist man beim Landtechnikhersteller Fendt weiter…

Landtechnik

Ein Notstromaggregat kann gute Dienste leisten. - zvg Bei einem Strommangel müssen Melktechnik oder Ventilation weiter funktionieren. Ein Notstromaggregat stellt das sicher. Strommangel könnte Realität werden. Dauert er länger, müssen…

Landtechnik

«Wir möchten für unsere Branche begeistern und gleichzeitig eine berufliche Perspektive in der Agrarwirtschaft bieten», erläuterte die Personalleiterin für den weltweiten Vertrieb und Service bei Claas, Jacqueline Pollitt. - Claas…

Landtechnik

Manuela und Severin Achermann mit ihren 3 Kindern, sowie der Lokale Fachhändler Leo Amstand und Lucas Briccos von der Firma Rapid.  - Rapid Technic AG Das Rapid Model «Monta» ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE