Sonntag, 29. Januar 2023
07.12.2022 07:38
Forschung

Bald klimafreundlicher Traktorenmotor?

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Das weltweit agierende italienisch-amerikanische Unternehmen CNH Industrial arbeitet in seinem Forschungszentrum San Matteo bei Modena an einem emissionsarmen Traktorenmotor.

«San Matteo ist das grösste und wichtigste Forschungszentrum nicht nur unseres Konzerns, sondern auch im Vergleich zu jenen unserer Konkurrenten» hob Carlo Alberto Sisto, Präsident von CNH Europa, vergangene Woche in einem Interview hervor.

Der Konzern habe hier fast 40 Mio Franken in die Entwicklung von elektrisch-hybriden Traktormotoren im mittelstarken Leistungsbereich investiert. An dem Projekt sei auch das Wirtschaftsministerium mit zusätzlichen 7,9 Mio Franken beteiligt.

«Die Elektrifizierung und die Digitalisierung sind die neue Grenze», so Sisto. Deswegen werde im Forschungszentrum jetzt «ein Motor entwickelt, dessen Emissionen fast gleich null sind». Das Forschungszentrum zählt laut CNH Industrials insgesamt 1’100 Mitarbeiter, darunter 530 Ingenieure.

Weltweit über 14’000 Angstellte

Soeben wurde in San Matteo der erste dynamische Simulator für den Agrarsektor eingeweiht. Mit diesem ist es laut Sisto möglich, Maschinen vor ihrer Produktion auf mögliche Probleme hin zu testen und ihr Verhalten in Extremsituationen zu prüfen.

CNH zählt in Italien insgesamt fünf Werke und drei Forschungszentren mit insgesamt rund 4’500 Mitarbeitern. Weltweit bringt es der Konzern auf etwa 14’000 Beschäftigte. Zwischen Modena und Bologna befindet sich ausserdem eine «Smart Farm» von CNH.

Auf Smartfarm getestet

Dies ist ein unabhängiger landwirtschaftlicher Betrieb, der mit dem Konzern zusammenarbeitet und die «Landwirtschaft 4.0» ausprobiert.

Dort werden nicht nur selbstfahrende Traktoren und andere Maschinen getestet, sondern auch ein System von Sensoren, das die jeweils exakten Bedürfnisse der angebauten Pflanzen an Wasser oder Dünger abschätzt. 

Mehr zum Thema
Landtechnik

Die Kosten des gesamtschweizerischen Hof- und Recyclingdüngertransports sind von 2015 bis 2020 schätzungsweise von 19,1 Mio. auf 27,5 Mio. Franken gestiegen.Rob Neuhaus Schweizer Landwirtschaftsbetriebe geben überschüssigen Hofdünger für die ausgeglichene…

Landtechnik

Boss 3210: Der neue Förderschwingenwagen von Pöttinger.zvg Pöttinger legt mit dem neuen «Boss» der Serie 3000 einen wandlungsfähigen Klassiker neu auf. Hohe Effizienz, ausgezeichnete Bodenanpassung und ein modernes Bedienkonzept zeichnen…

Landtechnik

Der Treibstoffverbrauch hat viele Stellschrauben. zvg Bei den aktuellen Dieselpreisen ist ein hoher Verbrauch auch fürs Portemonaie schmerzhaft. AgroCleanTech gibt Tipps. In der Landwirtschaft weist der Traktor – neben den Erntemaschinen…

Landtechnik

Der Marktanteil von New Holland ging um 1 Prozentpunkt auf 13,4% zurück.Daniel Hasler In Frankreich hat die Zahl der Neuzulassungen von Standardtraktoren im vergangenen Jahr etwas zugelegt. Wie aus aktuellen Zahlen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE