26.04.2014 10:29
Quelle: schweizerbauer.ch - Heinz Röthlisberger
Rapid
Der kompakte Orbito für die Bauern
Der Schweizer Hersteller Rapid erweitert sein Einachser-Programm mit dem Orbito für die Landwirtschaft. Mit 23 PS ist er bei Rapid das Topmodell. Diese Saison sind erste Vorführungen geplant.

Rapid positioniert seinen Hydrostat-Einachser Orbito nun auch in der Landwirtschaft. Im Vergleich zur Kommunalversion, die der Schweizer Hersteller vor zwei Jahren an der Agrama 2012 präsentiert hat, kommt das Modell «Landwirtschaft» insgesamt kompakter daher. 

«Der neue Orbito ist 25 cm kürzer als die kommunale Version», sagte Lukas Zumsteg von Rapid bei der Vorführung am Sitz in Killwangen AG. Weggelassen haben die Rapid-Entwickler den Elektrostarter und die dazugehörende grosse Batterie. Das hat für mehr Platz beim Motor gesorgt. Der nun geringere Strombedarf wird von einer kleineren Batterie gedeckt. 

18 kg leichter

Die Holmen und der Benzintank sind näher am Motor platziert, sodass der Bediener sehr guten Überblick auf die Anbaugeräte hat. Erhöht wurde damit auch der für die Landwirtschaft wichtige Balkenauflagendruck. Gestartet wird der neue Orbito  übrigens via Reversier-Starter (Seilzug).

Konsequenzen hat die kompakte Bauweise auch auf das Gewicht. Der neue Orbito wiegt 265 kg. Das sind 18 kg weniger als bei der ersten Version. Zum Einsatz kommt ein 2-Zylinder-Vanguard-Benzinmotor von Briggs & Stratton mit 23 PS. Das sind 2 PS mehr als  beim Kommunal-Orbito. Damit ist der Landwirtschafts-Orbito das neue Topmodell bei Rapid.

Zyklon-Abscheider

Neu ist der in Serie eingebaute und einfach zu wartende Zyklon-Luftfilter. Eins zu eins übernommen wurde der vordere Teil mit der hydraulisch verstellbaren Achse (150 mm). Ebenfalls unverändert ist  das Cockpit mit der intuitiven Bedienung, der aktiven Holmlenkung sowie der Zero-Turn-Lenkung an Ort und Stelle.  Der Holm ist komplett seitlich drehbar. Im Drehgriff ist zudem eine zweite Totmannschaltung integriert. Damit lässt sich der Orbito auch einhändig fahren.

Auch in Rot

Mit 21900 Franken (Grundgerät ohne Bereifung inkl. MwSt.) wird der neue Orbito 1500 Franken weniger kosten als die Kommunalversion. Geplant sind in dieser Saison erste Vorführungen. Erhältlich sein wird der Einachser ab 2015. Rapid wird den neuen Orbito auch dem österreichischen Hersteller Reform in Form der bestehenden Zusammenarbeit als RM 25 in der Farbe Rot liefern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE