14.09.2020 09:55
Quelle: schweizerbauer.ch - Daniel Hasler
Traktoren
Der Neue im Valtra-Abc
Valtra will mit der neuen Serie G vielseitige Mischbetriebe ansprechen. Insbesondere die gute Sicht und die grosse Kabine sollen dabei helfen. Zudem bietet Valtra die Smart-Touch-Bedienung nun ab rund 100 PS.

Die neue Valtra-G-Serie ist laut dem Hersteller einfach zu bedienen und zu warten. Ausgangspunkt bei der Konstruktion sei, beste Sicht und besten Komfort zu bieten. Die G-Serie kann nach individuellen Bedürfnissen angepasst werden.  

Grosse Kabine

Die neu vorgestellte Serie hat keinen Vorgänger, alles ist komplett neu. Der G von Valtra hat aber bei Massey Ferguson ein Geschwister im Konzern. Die G-Serie verfügt über eine moderne und geräumige Kabine mit 5,7m² Glasfläche, einschliesslich 0,35 m² für das Panoramadach. Die Kabinenfederung bietet guten Fahrkomfort. Beheizte Aussenspiegel, Klimaanlage, Fussraumheizung und USB-Ladestecker runden das Angebot ab.

Versu-Modelle können mit der SmartTouch-Oberfläche auf dieselben Smart-Farming-Funktionen zugreifen wie die grösseren Modelle der N-, T- und S-Serie. Active-Modelle sind ebenfalls mit Spurführung und Precision-Farming-Funktionen erhältlich, die über das zusätzliche SmartTouch-Terminal aktiviert werden können.

Ein Getriebe

Neben Feld- und Hofarbeiten eigne sich die G-Serie auch für forstwirtschaftliche Aufgaben – wie es Valtra Traktoren schon immer konnten. Dafür kann die G-Serie mit schmalen Kotflügeln, einem Kraftstofftank aus Stahl, Polycarbonatverglasung, Forstreifen, einem drehbaren Sitz und Kabinenschutz ausgestattet werden. Das Lichtpaket bietet vier Arbeitsscheinwerfer vorn und sechs hinten, die sich auch beim Rückwärtsfahren automatisch einschalten und so die Arbeit bei Dunkelheit erleichtern.

Die G-Serie hat ein 24+24R-Getriebe (optional 48+48R mit Kriechgang) mit vier Fahrbereichen und sechs Lastschaltstufen. Die Schaltvorgänge von B nach C und zwischen C und D sind automatisiert. Die Feststellbremse ist in den Wendeschalthebel integriert. Zudem kann der Fahrer verschiedene Getriebeeinstellungen programmieren. 

Hill-Hold-Funktion

Versu-Modelle können auch nur mit dem Fahrhebel bedient werden. Und dank AutoTraction ist die Verwendung des Kupplungspedals so gut wie nicht erforderlich. Die Hill-Hold-Funktion hält den Traktor auch an steilen Anstiegen im Stand, ohne die Bremsen betätigen zu müssen, und erleichtert das Anfahren.

HiTech-Modelle verfügen über ein offenes Hydrauliksystem mit bis zu 100 l/min Hydraulikleistung, während Active- und Versu-Modelle über eine Load-Sensing-Hydraulik verfügen mit bis zu 110 l/min. Sowohl vorne als auch hinten stehen bis zu vier Hydraulikventile zur Verfügung. Die Hubkraft hinten beträgt 50 kN über den gesamten Hubbereich und 30 kN vorn. Eine Frontzapfwelle ist ebenfalls erhältlich. Die Wegzapfwelle ist hinten zusammen mit zwei zusätzlichen Zapfwellendrehzahlen verfügbar.

Neuer Motor

Die neue G-Serie wird von zuverlässigen 4,4-l-Agco-Power-Vierzylindermotoren angetrieben. Der Motor erfüllt die Emission der Stufe V ohne Abgasrückführung. Ein elektronisches Wastegate und eine 1600-bar-Common-Rail-Einspritzung bieten eine schnelles Ansprechverhalten und viel Drehmoment über einen breiten Motordrehzahlbereich.

Alle Modelle bieten einen Leistungsboost bereits bei Feldgeschwindigkeit, wenn in B5 oder höheren Gängen gefahren wird. Der G125e ist das kraftstoffsparende EcoPower-Modell. Hier kann der Fahrer den Power- oder Eco-Modus auswählen, der die Motordrehzahl senkt und das Drehmoment auf bis zu 555 Nm erhöht. Die G-Serie ist  ab sofort verfügbar.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE