Sonntag, 4. Dezember 2022
26.08.2022 15:40
Traktoren

Fendt 700 Vario: Neue Generation

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/blu

Mit der siebten Generation der Baureihe Fendt 700 Vario bringt Fendt eine komplette Neuentwicklung und erweitert das Leistungsspektrum auf bis zu 300 PS. Der neue Motor, die optionale Spurweite von 60 Zoll, FendtONE onboard und offboard zeichnen die Baureihe aus.

Die neue Baureihe besetzt in der siebten Generation mit fünf Modellen (Fendt 720 Vario, 722 Vario, 724 Vario, 726 Vario und Fendt 728 Vario) den Leistungsbereich von 203 bis 283 PS (147 – 206 kW).

«Das Mehrleistungskonzept Fendt DynamicPerformance (DP) gibt beim Fendt 728 Vario DP bis zu 20 PS Mehrleistung über eine bedarfsabhängige Steuerung genau dann frei, wenn diese benötigt wird. So erreicht das Topmodell eine maximale Leistung von bis zu 303 PS», teilt das Unternehmen am Freitag mit. Das Mehrleistungskonzept ist weder an Fahrgeschwindigkeit noch spezielle Einsatzaufgaben gebunden und funktioniert rein dynamisch, auch bei Zapfwellenarbeiten im Stillstand.

Hohe Zugleistung

Der 6-Zylinder AGCO Power Motor mit 7,5 Liter Hubraum wurde komplett neu für das Leistungsspektrum entwickelt. Die Abgasnachbehandlung erfolgt über einen Dieseloxidationskatalysator (DOC), Dieselpartikelfilter (DPF) und mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR) ohne Abgasrückführung.  Er erfüllt die Abgasnorm Stufe V. Zusätzlich werden wartungsfreie Hydrostössel im Motor verbaut. Aus dem Motor und dem darauf abgestimmten Variogetriebe baut sich der einstufige Antriebsstrang Fendt VarioDrive auf.

Das intelligent gesteuerte Allradmanagement ist einer der Vorteile von Fendt VarioDrive. Durch den Antriebsstrang entfällt ein manuelles Umschalten beim Wechsel zwischen Feld und Strasse. Er treibt die Vorder- und Hinterachse bedarfsgerecht an und verteilt die Kraft dynamisch. Im Feld steht die volle Zugkraft zur Verfügung und Verspannungen bei Strassen- oder Kurvenfahrten werden vermieden. Der sogenannte pull-in-turn Effekt zieht die Maschine bei Wendungen in die Kurve. 

Das Lüftungs- und Kühlkonzept Concentric Air System (CAS) ist bekannt aus dem Fendt 1000 Vario und wurde konsequent auf niedrige Drehzahlen, kompakte Bauweise und Kraftstoffeffizienz ausgelegt.
Fendt

Sämtliche Komponenten wie Motor, Getriebe, Hydraulik und Kühlung wurden auf das sogenannte «high torque – low engine speed»-Prinzip ausgelegt. «So erreicht der Fendt 700 Vario auch bei niedriger Motordrehzahl ein hohes Drehmoment und spart Kraftstoff», hält das Unternehmen fest. Die Nenndrehzahl liegt bei nur 1’700 U/min. Im Hauptarbeitsbereich liegt die Drehzahl bei ruhigen 1’400 bis 1.700 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit von bis zu 60 km/h erreichen der neue Fendt 726 und 728 Vario bereits bei 1’450 U/min. Bei 50 km/h liegt die Drehzahl bei 1’200 U/min, bei 40 km/h ist sie bei nur 950 U/min. Das maximale Drehmoment von 1’450 Nm befindet sich beim Topmodell Fendt 728 Vario bei nur 1’300 U/min und sorgt gemäss Herstelle für hohe Zugkraft und Beschleunigungsstärke bei einem minimalen spezifischen Kraftstoffverbrauch.

Bodenschonung

Mit nur 30,5 kg pro PS Leistungsgewicht und kompakten Aussenmassen ist der Fendt 728 Vario wendig und übt einen geringen Druck auf den Boden aus. Je nach Arbeitseinsatz kann die Baureihe flexibel in der Front, an den Hinterrädern sowie am Heck ballastiert werden. Bis zu 15 t zulässiges Gesamtgewicht erlauben den Einsatz als schwerer Zugschlepper.

Das Lüftungs- und Kühlkonzept Concentric Air System (CAS) ist bekannt aus dem Fendt 1000 Vario und wurde konsequent auf niedrige Drehzahlen, kompakte Bauweise und Kraftstoffeffizienz ausgelegt. Es wird durch einen eigenen Hydraulikmotor angetrieben und ist so von der Motordrehzahl entkoppelt. Die Technologie des drückenden Hochleistungslüfters presst kühlere Luft in das Kühlpaket. Daher sind weniger Lüfter Umdrehungen nötig und es braucht bis zu 40 Prozent weniger Antriebsleistung im Vergleich zu herkömmlichen Lüfter- und Kühlsystemen. «Diese Leistung steht dann für die Zugleistung auf dem Acker oder auf der Strasse zur Verfügung», schreibt Fendt.

Die voll integrierte Reifendruckregelanlage Fendt VarioGrip steigert die Kontaktfläche zum Boden und erhöht die Zugleistung um bis zu acht Prozent. Bei Strassenfahrten wird der Luftdruck angehoben. Der Rollwiderstand wird verringert, so können bis zu zwei Prozent Kraftstoff eingespart werden.

Die voll integrierte Reifendruckregelanlage Fendt VarioGrip steigert die Kontaktfläche zum Boden
Fendt

Sicherheit auch bei schwerem Transport

Für den Fendt 700 Vario stehen zahlreiche Reifenoptionen zur Verfügung. Serienmässig sind die Modelle Fendt 726 und 728 Vario mit der bodenschonenden Bereifung mit der Dimension von 650/85R38 (Durchmesser von 2’050 mm) ausgerüstet. Für mittlere Betriebe können Kunden unter anderem die Bereifung mit der Dimension 650/65R42 (Durchmesser von 1’950 mm) für die Bereifung hinten wählen. Serienmässig sind die Modelle Fendt 720, 722 und 724 Vario mit dieser Dimension ausgerüstet.

Das Sicherheitskonzept umfasst eine Zwei-Kreis-Bremse, die Fendt Reaction Lenkung, sowie einen Bremslicht- und Verzögerungsassistenten und Fendt Stability Control (FSC).
Fendt

Das Sicherheitskonzept umfasst eine Zwei-Kreis-Bremse, die Fendt Reaction Lenkung, sowie einen Bremslicht- und Verzögerungsassistenten und Fendt Stability Control (FSC). FSC reduziert bei Geschwindigkeiten über 25 km/h die Seitenneigung und minimiert Wankbewegungen. So wird die Sicherheit in Kurvenfahrten sowie der Fahrkomfort erhöht. Erstmalig ist für den Fendt 700 Vario ein neuer Anhänger-Bremsassistent optional verfügbar. «Der Anhänger-Bremsassistent sorgt für einen gestreckten Zug auch in kupiertem Gelände und damit ein sicheres Fahrverhalten», schreibt Fendt.

Individuelle Bedienung mit FendtONE
Fendt

Individuelle Bedienung

In der neuen Generation des Fendt 700 Vario werden Traktor und Anbaugeräte individuell über den Multifunktions-Joystick und den optionalen 3L-Joystick in «FendtONE onboard» bedient. Serienmässig ist der Fendt 700 Vario mit einem 10“ digitalen Dashboard sowie einem 12“ Terminal an der Armlehne ausgestattet. Optional ist ein weiteres 12“ Terminal im Dachhimmel erhältlich.

Funktionen wie das Spurführungssystem Fendt Guide, die automatische Teilbreitenschaltung Fendt Section Control (SC) oder auch der Einsatz von Fendt Variable Rate Control (VRC) werden bedarfsgerecht auf den individuell belegbaren Kacheln auf den Terminals angezeigt.

Die bewährte «Fendt VisioPlus Kabine» wurde hinsichtlich Sicherheit und Komfort noch einmal optimiert. Die durchgängige Panoramascheibe mit einem Sichtwinkel von 77 Grad bietet bei Arbeiten in der Höhe optimale Sicht auf den Frontlader. Ein Seitenscheibenwischer an der rechten Seite hält die Scheibe auch bei wechselhaftem Wetter sauber. Zwei optionale Kameras für Front und Heck erleichtern Rangierarbeiten. Sie erlauben einen direkten Blick auf das Anbaugerät.

Eine gute Sicht ist entscheidend für präzise Arbeiten.
Fendt

Neue Generation des Fahrersitzes

Bei Einsätzen unter Volllast herrschen dank der verbesserten Leistung der Klimaanlage angenehme Temperaturen in der Kabine. Zusätzlich können Getränke und Verpflegung nun in einer Kühl- und Warmhaltebox sowohl gekühlt (0-16°C) als auch gewärmt werden (45-65°C).

Erstmalig gibt es für den Fendt 700 Vario sechs unterschiedliche Sitzausstattungen. Optional ist ein neuer Premiumsitz mit intuitiver Bedienung über das Terminal erhältlich. Dieser verfügt über zahlreiche Ergonomie- und Komfortfunktionen. Die Sitzhöhe und -position sowie die Neigung der Rückenlehne stellt der Fahrer elektrisch über einen Hebel an der Sitzseite ein. Wechselnde Fahrer können personalisierte Sitzprofile anlegen und diese mit einem Klick aktivieren.

Mehr zum Thema
Landtechnik

Bei dem neuen Elektro-Teleradlader 23e T setzt Schäffer auf eine neue Batteriegeneration, die bis zu 8 Stunden Einsatzzeit ermöglicht.Schäffer Schäffer präsentierte nach eigenen Angaben an der EuroTier den weltweit ersten,…

Landtechnik

Der Absolut 280 CVT schliesst die Lücke zwischen dem bisherigen Absolut CVT Topmodell und dem kleinsten Terrus CVT.Steyr Der österreichische Hersteller bezeichnet den 280 PS starken 6280 Absolut CVT als…

Landtechnik

Das neue Mähwerk von Rožmitál hat eine Arbeitsbreite von 2,38 m.Rožmitál Der tschechische Hersteller hat ein neues Scheibenmähwerk auf den Markt gebracht. Das neue Mähwerk hat eine Arbeitsbreite von 2,38 m und…

Landtechnik

Traktor des Jahres: 2023 Fendt 728 VarioFendt An der EIMA, der internationalen Fachmesse für Landmaschinen in Bologna (I), wurden die Traktoren des Jahres gekürt. Die Auszeichnung erfolgte in vier Kategorien.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE