13.05.2014 07:35
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Energie
Mit Druckluftspeicher Energie speichern
An der ETH Lausanne (EPFL) ist am Montag ein neuartiger Druckluftspeicher vorgestellt worden, in dem Strom aus erneuerbaren Energien gelagert werden soll. Der Kanton Waadt unterstützt das Projekt mit 1,66 Millionen Franken. Der Speicher wird im Sonnenkraftwerk Mont-Soleil geprüft.

Der HyPES genannte Druckluftspeicher soll die komprimierte Luft gelagert und nach Bedarf wieder in Strom umwandeln können. Das System wurde seit 2002 an der EPFL entwickelt und gehört zum Spin-off Enairys Powertech. Neuartig an diesem Druckluftspeicher ist der Druckkolben, der die Luft komprimiert. Bisher gab es dafür den mechanischen Druckkolben, dessen Wirkungsgrad aber schwach ist und bei dem hohe Wärmeverluste anfallen.

Optimaler Wirkungsgrad

Neu wird dieser durch einen «hydraulischen Kolben» ersetzt, indem in den Zylinder gepumptes Wasser die Luft komprimiert. Dieses System habe einen optimalen Wirkungsgrad und geringe Wärmeverluste, sagte der Entwickler, Professor Sylvain Lemofouet, der zugleich Direktor von Enairys Powertech ist.

Das System ist bereits patentiert und bereit für die Vermarktung. Ein Prototyp mit 25 Kilowatt wird im Sonnenkraftwerk Mont-Soleil (BE) installiert. Im Frühling 2015 wollen die Industriellen Betriebe Lausanne (SIL) einen dieser Druckluftspeicher testen.

Grosses Potenzial

Der Entwickler Sylvain Lemofouet schätzt das weltweite Marktpotenzial für den Energiespeicher allein in der Photovoltaik auf bis zu 19 Milliarden Dollar. Es soll auch bei der Notstromversorgung von Spitälern zum Einsatz kommen.

Dieses Projekt sei sehr erfolgversprechend, sagte die Waadtländer Staatsrätin Jacqueline de Quattro (FDP). Der Kanton fördere Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Legislatur 2012 bis 2017 mit dem Programm «100 Millionen». Neben den 1,66 Millionen Franken vom Kanton habe man 1,34 Millionen Franken von privaten Investoren erhalten, fügte Lemofouet an. Man suche aber noch weitere Investoren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE