23.07.2018 15:18
Quelle: schweizerbauer.ch - dha
John Deere
Raupenlaufwerk auf Schweizer Äckern
Auch John Deere folgt dem Raupen-Trend bei Grosserntemaschinen. Eine erster Mähdrescher ist in der Schweiz im Einsatz. In Utzenstorf BE kam dieser zum Einsatz. -> Mit Video

Die neuen John-Deere-Raupenlaufwerke setzen laut einer Medienmitteilung des Herstellers völlig neue Massstäbe in der Mähdrescher-Fahrwerkstechnik.

Raupe in der Schweiz

Wärend der diesjährigen Getreideerntesaison läuft nun der erste Mähdrescher von John Deere mit Raupenlaufwerk. Er soll 20% mehr Komfort, 30% mehr Aufstandsfläche und 50% mehr Dauerhaltbarkeit bringen. Durch das längere Band haben z.B. die 24-Zoll-Laufwerke (609 mm) die gleiche Aussenbreite wie vergleichbare Lösungen mit 30 Zoll (762 mm) und das bei vergleichbarer Aufstandsfläche. Die S-Serie sowie die 6-Schüttler-T-Modelle bleiben damit unter einer Aussenbreite von 3,50 m und die 5-Schüttler-T-Modelle sogar unter 3,29 m. 

Alle Ausführungen sind bis 40 km/h zugelassen und auf maximale Haltbarkeit der Raupen ausgelegt. Der höhere Komfort ist auf die fünffache Lagerung der Raupen zurückzuführen. Dazu wurden umfangreiche Messungen an der Achse und am Kabinenboden durchgeführt. Für den geringeren Verschleiss sorgen vier statt drei Gewebelagen. 

Einfacher Austausch von Dreschkorb

Gleichzeitig wurde das Design der Lauffläche angepasst. Die Stollen sind höher und stehen in einem Winkel von 55 Grad. Bei Bedarf können die Raupenlaufwerke auch gegen Räder getauscht werden. Eine weitere Besonderheit ist das Dreiecksformat mit «positivem Antrieb». Dadurch ziehen sich die Raupen vorne immer hoch und sinken nicht tiefer in den weichen Boden ein. 

Weiter kann durch einen einfachen Austausch des Dreschkorbs der Durchsatz bei den Modellen der «W»- und «T»-Serie nun nochmals um bis zu 12% gesteigert werden. In nur 15 Minuten soll der Wechsel zwischen dem Universalkorb für feuchte Bedingungen, dem Getreidekorb für trockenes Gut und dem Maiskorb möglich sein. Die «T»-Serie verfügt zudem über einen neuen Separatorkorb. Am Korbende ersetzten die Konstrukteure die bisherigen Grussfinger durch patentierte Abscheidesegmente und konnten dadurch den Gutfluss weiter verbessern.

Daneben hat John Deere weitere Neuheiten bei den Mähdreschern veröffentlicht. Die Mähdrescher erhalten mehr Leistung und digitale Upgrades. Der «kleine» John-Deere Mähdrescher, die W-Serie, kommt in der 2. Generation auf den Markt. Die Kabine wird grösser und komfortabler.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE