7.01.2015 18:19
Quelle: schweizerbauer.ch - röt
Elektronik
Traktoren-Windschutzscheibe der Zukunft
Viele wichtige Informationen direkt auf die Frontscheibe des Traktors oder des Mähdreschers projizieren. Möglich macht dies das System Interface Homme Machine VTH von Agrotronix. Das Head-up-Display hat an der Sima Premiere.

So genannte Head-up-Displays (Kopf-hoch-Bildschirm) sind in Flugzeugen seit Jahrzenten Standard. Auch bei Autos werden sie teilweise schon eingesetzt. Jetzt wird ein solches System, das farbige Grafiken oder Filme auf die Windschutzscheibe projiziert, erstmals in der Landtechnik vorgestellt.

Vorgestellt wird das System mit der Bezeichnung Interface Homme Machine VTH von der französischen Firma Agrotronix an der kommenden Sima in Paris. 

Bild-in-Bild-Videos

Und das funktioniert so: Der Traktor ist ausgestattet mit einem integrierten Rechner mit Pico-Projektor der vorne bei der Frontscheibe unter dem Kabinendach angebracht ist. Der Rechner zeigt die vom Nutzer abgefragten Informationen auf der Windschutzscheibe des Traktors an. Diese Informationen werden über das CAN-Netzwerk übermittelt.

Zudem kann der Nutzer Bild-in-Bild-Videos einblenden, die von ein oder zwei an der gezogenen Maschine oder am Traktor angebrachten Kameras aufgenommen werden.

Sicht nach vorne sei nicht eingeschränkt

Die auf die Frontscheibe projizierten Bilder und Informationen sollen laut Agrotronix keinen Einfluss auf die Sicht des Fahrers nach vorne haben. Im Gegenteil: der Nutzer kann nach vorn sehen und hat gleichzeitig alle für ihn wichtigen Informationen im Blick, auch die von den Anhängemaschinen. Eine starke Ablenkung des Fahrers muss aber ganz klar verhindert werden.
 
Die Sima-Neuheiten-Kommission hat das Head-up-Display (Interface Homme Machine VTH) mit einer lobenden Erwähnung für eine innovative Entwicklung bezeichnet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE