10.05.2019 10:44
Quelle: schweizerbauer.ch - dha
Landtechnik
Video: Die Gelb-Schwarzen überzeugen
Der Baumaschinensektor kennt sie bereits lange: JCB-Maschinen stehen auf grossen und kleinen Baustellen in der ganzen Welt. Die britischen Maschinen haben auch in der Schweizer Landwirtschaft Einzug gehalten. schweizerbauer.ch konnte einen Blick auf die neue Serie werfen.

Mit dem Fastrac erreichte der Hersteller aus Grossbritannien die schon seit Jahren die Landwirtschaft. 2016 wurden der Import und der Vertrieb in der Schweiz neu organisiert. 

Nun hat JCB Agri Schweiz anlässlich der neuen Teleskopladerserie, die Serie III, Medien, Mitarbeiter und interessierten Landwirte zu einer Präsentation und Testfahrten eingeladen.

Kabine der nächsten Generation

Die neuen Teleskoplader der Serie III von JCB treten mit mehr Hubkapazität, Steigerungen in punkto Sicherheit und Fahrerkomfort und einer Command Plus-Kabine der nächsten Generation an. Die neue Serie III wurde an der SIMA zur «Maschine des Jahres 2019» ausgezeichnet. In Burgäschi SO ist die neue Generation erstmals in der Schweiz erlebbar.

Das Ergebnis lässt sich sehen: Mehr Platz, aufgeräumte Bedienelemente und um einiges mehr gezielt nutzbarer Stauraum. Das tiefsitzende Armaturenbrett und eine bis über den Kopf des Bedieners gezogene Verglasung lassen beste Sicht auf die Vorderräder und den davorliegenden Bereich sowie um 14 % weiter nach oben auf die gehobene Schaufel oder Gabel.

Ein Highlight ist die Kabine. Sie ist für alle Fahrergrössen ausgelegt und lässt sich sehr komfortabel erklingen. Die Maschine ist für brutto rund 160’000 Franken zu haben.

Sehr agil


Der 527-58 Agri Plus mit 2700 kg Hubleistung und 5,8m Hubhöhe ist einer der kompaktesten Teleskoplader mit Seitenmotor. Dank seines geringen Gewichts und dem JCB EcoMax Motor (Tier 4 Final) mit starken 109 PS ist die Maschine sehr agil. In der Schweiz wurden bereits über 70 Maschinen ausgeliefert.

Der zweistufige, hydrostatische Antrieb sorgt für ein angenehmes, ruhiges und dennoch speditives Arbeiten. Die 40 km/h erreicht die Maschine äusserst zügig und geräuscharm. Die Bedienung über die Einhebelsteuerung ermöglicht ein intuitives und feinfühliges Arbeiten. Zwei kleine aber feine Maschinen für den Hof sind der 403er-Hoflader mit oder ohne Kabine und der Skidsteer-Lader mit Seiteneinstieg. Beide Maschinen zeichnen sich durch einen sehr komfortablen Fahrerplatz aus. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE