3.06.2014 18:05
Quelle: schweizerbauer.ch - Stephan Schmidlin, Lauingen (D)
Deutz-Fahr
Zwei Neue in der 100-PS-Klasse
Mit den zwei neuen Baureihen 5D und 5G rundet Deutz-Fahr sein Angebot in der wichtigen 100-PS-Klasse ab. Somit hat der Hersteller in dieser Leistungsklasse nun fünf verschiedene Baureihen zu bieten.

Nicht nur in der Schweiz ist der Markt mit Traktoren mit einer Leistung um die 100 PS sehr wichtig. Dieses Leistungsklasse ist in ganz Europa von Bedeutung. Der Beweis dafür ist, dass mehrere Traktorenhersteller in diesem Leistungssegment gleich mehrere unterschiedliche Baureihen anbieten. Das ist super, denn so findet jeder Kunde das für sich am besten geeignete Modell.

Auch Deutz-Fahr hat diese Strategie und bietet in dieser Leistungsklasse gleich drei verschiedene Baureihen an. Zwar laufen sie alle unter der Serie 5, doch gibt der nachfolgende Buchstaben den Ausrüstungsstandard des jeweiligen Traktors bekannt. Nun hat Deutz-Fahr unter der Bezeichnung 5G und 5D noch zwei weitere Modelle in dieser Leistungsklasse vorgestellt.

6 Modelle des 5G

Die Serie 5G löst die bekannte Serie Agrofarm ab. Doch hat Deutz-Fahr dem 5G gegenüber dem Agrofarm nicht nur ein Facelifting spendiert, sondern hat die Serie auf komplett neue Beine gestellt. Das zeigt sich zum Beispiel darin, dass die Serie 5G nun über zwei verschiedene Motoren und drei verschiedene Ausrüstungslinien verfügt.

Grundsätzlich werden alle Traktoren der Serie 5G mit hauseigenen Same-Deutz-Fahr-Motoren angetrieben. Diese Motoren heissen Farmotion und besitzen die höchste Entwicklungsstufe. Ergo erfüllen sie natürlich auch die höchste Abgasstufe für die Leistungsklasse, nämlich die Stufe 3b. Beim 5G kommen 3-Zylinder-Motoren mit einer Leistung von 80 PS beim 5080 G, 90 PS beim 5090 G und 100 PS beim 5100 G sowie drei Modelle mit einem 4-Zylinder-Motor mit einer Leistung von 90 PS beim 5090.4 G, 105 PS beim 5105.4 G und 115 PS beim 5115.4 zum Einsatz.

Diese Motoren haben einen Hubraum von 2,9 Liter beim 3-Zylinder beziehungsweise 3,8 Liter beim 4-Zylinder. Der Kraftstoff wird nach Angabe von Deutz-Fahr mit einem sehr hohen Druck von bis zu 2000 bar über das Common-Rail-Einspritzsystem in den Verbrennungsraum eingeschossen. Bei der Abgasnachbehandlung setzt Deutz-Fahr einerseits auf die externe Abgasrückführung, und andererseits verfügen die neuen Motoren über Oxidationskatalysatoren. Dieser arbeitet wartungsfrei. 

Drei verschiedene Getriebe

Entsprechend der Ausstattungslinie ist auch die Getriebeausrüstung. So verfügt die einfachste Line «Low Duty» über ein rein mechanisches Getriebe mit auch mechanischer Wendeschaltung. Bei der Linie «Middle Duty» hat das Getriebe eine einfache Lastschaltung mit wahlweise ebenfalls einer lastschaltbaren Wendeschaltung, und bei der Topausstattung «Heavy Duty» besitzt das Getriebe eine Zweifachlastschaltung mit lastschaltbarer Wendeschaltung. Somit können die neuen Traktoren mit verschiedenen Getrieben von 8 bis 60 Gängen ausgerüstet werden.

Bei der Zapfwelle kann der 5G auf vier Zapfwellengeschwindigkeiten zurückgreifen und bietet weiter auch eine Wegzapfwelle. Bei der Hydraulik steht eine Pumpe mit einer Leistung von  bis zu 60 L/min zur Verfügung. Die neue Serie 5G kann mit bis zu acht Zusatzsteuergeräten ausgerüstet werden. Ausserdem gibt es eine hydraulische Parkbremse.

Neue Kabine

Die Serie 5G hat auch eine neue Kabine zu bieten. Sie hat ein Vierpfostendesign. Dadurch bietet sie eine bessere Übersicht und hat natürlich auch eine weit öffnende Türe. Ebenfalls überarbeitet wurde die Anordnung der Instrumente. Sie sollen laut Deutz-Fahr nun noch ergonomischer angeordnet sein. Eine neue Anordnung haben auch die Lüftungsdüsen. Sie sollen besser den Luftstrom in der Kabine kontrollieren, sodass es sicher zu keinen roten Köpfen bei kalten Füssen kommt.

Neben der Kabine wurde auch das gesamte Erscheinungsbild des 5G dem Familien-Design von Deutz-Fahr angepasst. Dass dieses Design auch wirklich was hergibt, zeigen verschiedene Designauszeichnungen, die zum Beispiel die Serie 7 bereits erhalten hat.

Vier neue 5D-Modelle

Neben der Serie 5G hat Deutz-Fahr auch die Serie 5D vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Agropuls. Deutz-Fahr macht kein Hehl daraus, dass sie bei dieser Serie «nur» die Bezeichnung und den Motor verändert haben. Somit kommt nun auch in dieser Serie der neue «Farmotion»-Motor von SDF zum Einsatz.

Grundsätzlich handelt es sich um vier neue Modelle, aber mit zwei unterschiedlichen Motoren. So haben der 5080 D und der 5090 D mit jeweils 80 und 90 PS einen 3-Zylinder-Motor. Der 5090.4 D und der 5100.4 mit 90 und 100 PS werden jedoch von einem 4-Zylinder-Motor angetrieben. Wobei diese baugleich mit den Motoren der Serie 5G sind. Ausserdem ist die Serie 5D in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE