22.12.2015 10:13
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
IP-Suisse
7 Millionen für IP-Suisse Produzenten
Gute Kunde zu Weihnachten für rund 4‘500 IP-Suisse Weizen-, Roggen- und Rapsproduzenten. In den kommenden Tagen werden in rund sieben Millionen Franken in Form von Prämien für die Ernte 2015 ausbezahlt. Das sind zwei Millionen mehr als im Jahr 2014.

Der Absatz von IP-Suisse zertifizierten Produkten im Segment Weizen, Roggen und Raps lief 2015 äusserst erfreulich. Die IP-Suisse-Produzenten werden nun in Form von höheren Prämien belohnt. Diese werden den Produzenten direkt überwiesen. 2015 wird eine Prämie in der Höhe von 7 Millionen Franken ausgeschüttet, 2014 waren es 5 Millionen, 2014 lag das Prämienvolumen bei 6 Millionen.

Der grösste Teil der Prämien setzt sich aus den TopQ-Weizensorten Molinera, Runal, Nara und andere zusammen. Dies bedeute, dass die Fläche der Sorten mit sehr guten Backeigenschaften gestiegen sei, teilt die die IP-Suisse am Dienstag per Communiqué mit. Auch der Anteil der förderungswürdigen Bonussorten (Molinera, Lorenzo, IPS-Mischungen usw.) sei so hoch wie noch nie. Dieser Trend zeige, dass die IP-Suisse Produzenten gewillt seien, beste Qualität zu liefern, hält die Organisation fest.

Die gute Ernte 2015 ermöglichte es, dass Hauptabnehmer Migros zusätzliche Produkte umstellte, neue Abnehmer beliefert werden konnten und die strategischen Lager aufgefüllt wurden. Die Lager sind gemäss IP-Suisse bezüglich Versorgungssicherheit und Qualitätsausgleich von grosser Bedeutung.

Zu den Abnehmern von IP-Suisse Weizen, Roggen und Raps zählen Migros/Jowa, Hiestand, Naturel Bäckereien, Fortisa/McDonald’s, Fredy’s und andere. Finanziert werden die Prämien durch die Abnehmer via Mühlen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE