26.07.2019 09:00
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Aargau
8'200 Hektaren Brotweizen
Im Kanton Aargau wird aktuell unter besten Bedingungen das Getreide eingebracht. Die Böden des Kantons eignen sich gut für den Anbau.

Rund 8'200 Hektaren Brotweizen gibt es im Kanton Aargau, wie der Bauernverband Aargau (BVA) schreibt. Die Böden im Kanton eignen sich gut, weil auch nicht topfebene Flächen mit Getreide bestellt werden können.

An Orten mit höherem Niederschlag bauen die Landwirte und Landwirtinnen viel Dinkel an, da dieser gut mit Regen klarkommt. In trockeneren Gebieten wie dem Fricktal setzen die Bauernfamilien eher auf Weizen, der dies besser verträgt.

Ein wichtiges Nebenprodukt liefert die Ernte von Getreide: Stroh, der als Einstreu für den Stall verwendet wird. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE