10.06.2016 11:32
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Detailhandel
Aldi investiert 70 Millionen in Läden
Aldi modernisiert für 70 Millionen Franken das gesamte Filialnetz in der Schweiz. Der deutsche Discounter will weiter expandieren. In den nächsten Jahren soll das Schweizer Filialnetz auf 300 Standorte ausgebaut werden.

Nach einer erfolgreichen Testphase in mehreren Filialen der Deutsch- und Westschweiz soll das neue Ladendesign an sämtlichen Filial-Standorten eingeführt werden, wie Aldi Suisse am Freitag mitteilte. Zum neuen Erscheinungsbild gehören der Ausbau im Bereich Kühlung, Panetteria und Obst & Gemüse, grosse Imagebilder als Wandverkleidungen und Orientierungsschilder.

Die Aufträge für die Investition über insgesamt 70 Millionen Franken würden grösstenteils an Schweizer Handwerks- und Gewerbebetriebe vergeben, heisst es weiter. Der Discounter will zudem weiter expandieren. Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse, habe sich zum Ziel gesetzt, das Filialnetz in den nächsten Jahren auf 300 Standorte auszuweiten. Derzeit verfügt Aldi über 181 Filialen, kommende Woche wird in Givisiez FR die 182. Niederlassung eröffnet.

Auch in den Städten will der Disconter deutlicher präsent werden. Die Ladenflächen sind aber begehrt und dementsprechend teuer. Nicht ohne Grund zeigt sich das Unternehmen in der Mitteilung stolz, dass Ende September die Eröffnung der "urbansten" Aldi-Filiale in der Nähe vom Zürcher Hauptbahnhof bevosteht.

Der Discounter beschäftigt in der Schweiz rund 2700 Mitarbeiter. Gemäss eigenen Angaben wird ein grosser Anteil des Umsatzes aus dem rund 1300 Produkte umfassenden Sortiment mit Artikeln aus der Schweiz generiert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE