18.07.2018 13:45
Quelle: schweizerbauer.ch - kwy, sal
Fleischmarkt
Alle wollen «Black Angus»
Die Rinderrasse Angus ist bekannt für ihre Fleischqualität. Die Bezeichnung «Black Angus» soll das noch hervorheben. Angus liegt also im Trend – mehrere Marken enthalten den Rassennamen

Bereits eingetragen und auch eingesetzt wird die Wort-Bild-Marke der IP-Suisse mit dem Wortlaut «Swiss Black Angus». Bei diesem Label ist ein Mindestblutanteil von 75% Angus zwingend.

Uruguay Black Angus

«Die IP-Suisse setzt klar auf Qualität, und das hat sich bereits ausbezahlt, das zeigt sich auch in der Nachfrage», sagt IP-Suisse-Geschäftsführer Fritz Rothen. «Wir können keine Massenware produzieren, deshalb muss die Qualität stimmen», führt Rothen aus. Der Begriff «Swiss Black Angus» selbst könne nicht bzw. nur in einer Wort-Bild-Marke geschützt werden.

Dass der Ausdruck «Black Angus» zusätzliche Qualität verspricht, ist offensichtlich auch Ex-Novartis-Manager Daniel Vasella bekannt. Im Januar dieses Jahres stellte Vasella einen Antrag auf einen Eintrag der Marke «Uruguay Black Angus». Vasella ist bereits Inhaber oder Vertreter zweier eingetragener Marken («Free Range Angus» und «Cielo Verde») für  die Vermarktung von Rindfleisch der Rasse Angus. Auch wenn Vasella sein Fleisch unter der Bezeichnung «Black Angus» verkaufen könnte, sieht Rothen keine Gefahr für die IP-Suisse-Bauern. «Uruguay und die Mercosurstaaten haben genügend Fläche, um Massen zu produzieren. Wir hingegen bieten Qualität und Biodiversität.»

Migros will eigenes Label

Nebst Vasella hat auch die Migros Interesse an einer eigenen Marke. Erst kürzlich hat der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) einen Antrag auf die Eintragung der Wort-Bild-Marke «A+ Swiss Black Angus» gestellt (vgl. oben). MGB-Mediensprecherin Alexandra Kunz erklärt auf Anfrage: «Unter der Marke ‹Swiss Black Angus› wird die Migros Aare künftig qualitativ hochstehendes und in der Region produziertes Schweizer Rindfleisch anbieten. Nebst auf herausragende Fleischqualität können sich die Kundinnen und Kunden darauf verlassen, dass die Haltung sowie die Mutterkuh-Aufzucht der Tiere nachhaltig sind.»

Dahinter steckten Richtlinien von «TerraSuisse», die besagen würden, dass unter diesem bewährten und bekannten Label «Swiss Black Angus» im Supermarkt auch angeboten werde. Beim Label «TerraSuisse» arbeite die Migros eng mit IP-Suisse zusammen. Aus der Antwort wird klar: Das Fleisch, das die Migros Aare unter dem Label «A+ Swiss Black Angus Finest Beef» verkaufen wird, wird aus dem Programm «Swiss Black Angus» stammen, das die IP-Suisse entwickelt hat.

Unabhängigkeit gewährleisten

Für die IP-Suisse-Fleischproduzenten ist das Label in diesem Sinn keine eigentliche Konkurrenz. Es entspricht der Strategie der Migros, auf Eigenmarken zu setzen, um im Vertrieb einen eigenen Auftritt zu haben. In den Broten, die in den Migros-Supermärkten mit dem Label «TerraSuisse» ausgezeichnet werden, steckt ja bekanntlich auch IP-Suisse-Mehl, das anderswo mit dem IP-Suisse-eigenen Käfer-Logo ausgezeichnet wird. Migros-Sprecherin Kunz hat bei ihrer Antwort denn auch ergänzt: «TerraSuisse umfasst ein eigenständiges Richtlinienwerk. Damit will die Migros ihre Unabhängigkeit gewährleisten.»

CH-Angus in Wert setzen

Die Eigenständigkeit der zehn regionalen Migros-Genossenschaften ermöglicht es, dass Migros Ticino anders vorgeht als die Migros Aare. Wie Recherchen zeigen, wird dort seit rund einem Jahr Black-Angus-Fleisch unter dem Label der IP-Suisse verkauft. Dass die Migros nicht als Ganzes auf das IP-Suisse-Label setzt, hat auch den Vorteil, dass IP-Suisse das eigene Black-Angus-Label auch noch anderen Abnehmern, zum Beispiel Metzgereien, geben könnte.

Wichtig ist, dass mit dem «Swiss Black Angus»-Label der IP-Suisse die zahlreichen Schweizer Angus-Tiere noch besser in Wert gesetzt werden können, gerade auch gegenüber dem Importfleisch. Marktkenner sagen, Angus-Fleisch sei fast unterverkauft, wenn es im «Natura-Beef»-Kanal von Mutterkuh Schweiz angeboten werde. Denn Angus steht weltweit für Topqualität. Anbieter aus Argentinien und Uruguay loben die Angus-Rasse auch auf dem Schweizer Markt aus. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE