18.07.2016 12:37
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Europäischer Milchmarkt
Arla sieht bei Biomilch Potenzial
Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods will in den kommenden Jahren auf dem dänischen Heimatmarkt im Biosegment kräftig zulegen. Marktbeobachter sehen aber auch in Deutschland noch grosses ungenutztes Potential in dieser Richtung.

Gegenüber dänischen Fachmedien erklärte der Geschäftsführer von Arla Dänemark, Jakob Knudsen, die Unternehmensspitze habe den Ehrgeiz, den Umsatz mit Bioprodukten in den nächsten fünf bis zehn Jahren landesweit um die Hälfte zu erhöhen. Dabei setze man insbesondere auf eine Stärkung des Käse- und Joghurtgeschäfts, während der Absatz von Biomilch voraussichtlich weniger stark zulegen werde.

Ankurbeln will Arla laut Knudsen den Absatz dieser Produkte mit derEntwicklung innovativer Erzeugnisse, aber auch mit einem verstärkten Marketing. Einige dieser Initiativen seien bereits im Gang, stellte der dänische Arla-Chef fest. Aktuell sei man deshalb optimistisch, dass der Umsatz mit Ökoprodukten in Dänemark in diesem Jahr um wenigstens 5% zulegen werde. Gute Vermarktungschancen für solche Erzeugnisse bestehen nach Einschätzung von Ejvind Pedersen vom Dachverband der dänischen Land- und Ernährungswirtschaft (L&F) aber auch in Richtung Deutschland.

Hier habe zwar die Produktion von Biomilch und entsprechender Verarbeitungserzeugnisse in den vergangenen Jahren spürbar zugelegt. Sie sei aber dennoch hinter der noch schneller wachsenden Nachfrage zurückgeblieben, so Pedersen. Obwohl die Deutschland schon heute in diesem Sektor der wichtigste dänische Exportmarkt sei, böten sich hier weiterhin hervorragende Chancen für einen Ausbau der Vermarktung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE