14.05.2020 07:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Detailhandel
Bei Denner gibts nur Import-Bio
Der Bio-Markt in der Schweiz wächst auch deshalb so stark, weil immer mehr Import-Bio in die Regale gestellt wird.

Vergangene Woche gab Bio Suisse, die Organisation der Biobauern mit eigener Knospe-Marke, bekannt, dass der Bio-Markt in der Schweiz erneut stark gewachsen ist, um über 5%. Der Umsatz beträgt mittlerweile 3,2 Milliarden Franken. Das rührt aber nicht nur allein daher, dass auch im letzten Jahr 300 Bauernbetriebe neu den Status «Vollknospe» erhielten und Milch, Fleisch, Getreide, Gemüse, Beeren mit Knospe-Logo herstellten. 

Knospe heisst nicht Schweizer Herkunft

Zum einen gibt es etwa im Grossverteiler Coop sehr viele Brote, die nur die grüne Knospe tragen, diejenige ohne rot-weisses Schweizer Kreuz. Früher war diese Knospe grau statt grün und darunter stand «Import». Das ist Geschichte, denn so liesse sich das Importbio nicht so gut verkaufen. Die meisten Biobrote im Coop haben einen recht grossen Anteil an Import-Mehl, was beim Kauf wohl vielen Konsumentinnen und Konsumenten nicht bewusst.

Wäre der Anteil Schweizer Mehl über 90%, dann dürften die Brote die rot-weisse Bio-Suisse-Knospe tragen. Ein weiteres Produkt ist Bio-Knöpfli-Mehl mit Knospe-Logo im Coop – das Mehl trägt die Herkunftsangabe: «Kanada, Argentinien, Schweiz, Europa». Und natürlich gibt es sehr viele Bio-Produkte, wo sowohl die Rohstoffe aus dem Ausland stammen als auch die Verarbeitung im Ausland stattgefunden hat. Das ist bei den allermeisten Al-Natura-Produkten der Migros der Fall, und auch bei vielen Müesli, Pesto-Saucen etc. im Bio-Fachhandel wie bei Egli Bio. 

EnerBio: alles aus dem Ausland

Ein aktuelles Beispiel für Import-Bio bietet sich einem beim Besuch eines Denner-Supermarktes. Dort fielen vergangene Woche an der Decke hängende Schilder ins Auge: «20% auf das gesamte EnerBio-Sortiment, vom 28. April bis 11. Mai 2020». Wer dann bei der Kasse warten muss, tut dies neben einem eigens hingestellten Gestell voller «EnerBio»-Waren: Mandeldrink, Haferflocken, Vollkornspaghetti, Cashew-Nüsse, Zitronensaft, Olivenöl, Pesto rosso und einige andere mehr.

Alle mit dem EU-Bio-Logo gekennzeichnet, alles aus dem Ausland, nichts aus der Schweiz. Das bestätigt Denner-Mediensprecher Thomas Kaderli. Er weist darauf hin, dass EnerBio keine Denner-Eigenmarke ist, sondern die Produkte aus einer Partnerschaft mit der deutschen Drogeriemarktkette Rossmann hervorgehen, die seit dem Jahr 2019 bestehe. Die Produkte tragen das EU-Bio-Logo, was bedeutet, dass ein tieferer Standard als die Schweizer Knospe zur Anwendung kommt. Bei EU-Bio ist etwa die Gesamtbetrieblichkeit nicht vorgeschrieben: ein Betrieb kann sowohl Bio- als auch konventionelle Produkte herstellen, was bei der Knospe nicht geht. 

Zusammenarbeit mit IP-Suisse

Denner-Mediensprecher Kaderli sagt dazu: «Wir mussten im Rahmen von Tests die Erfahrung machen, dass das Preisniveau von Schweizer Bio-Produkten für unsere Läden zu hoch ist und haben mit IP-Suisse den idealen Partner gefunden, um unseren Kunden eine erschwingliche Auswahl an zertifizierten Schweizer Labelprodukten zu bieten als Alternative zum Angebot aus herkömmlicher Produktion. Das EnerBio-Angebot ergänzt das IP-Suisse-Angebot mit Labelprodukten, die wir nicht oder noch nicht in genügender Menge über IP-Suisse beziehen können.»

In der Tat: Noch vor dem Betreten des Denner-Ladens fällt die Fahne mit dem bekannten Käfer-Logo ins Auge. Seit dem Jahr 2016 spannt IP-Suisse mit Denner zusammen. Für die fast 20'000 Bauern ist das auch darum wertvoll, weil Denner in der Kommunikation mit dem Käfer-Logo wirbt, das der IP-Suisse gehört.

Bei der älteren Partnerschaft mit den Migros-Läden hat der Grossverteiler vor einigen Jahren einseitig entschieden, das Käfer-Logo von den Produkten zu entfernen und stattdessen mit der Eigenmarke «TerraSuisse» zu arbeiten. Die Migros hat damals grossen Druck auf IP-Suisse ausgeübt. Sowohl bei den Terra-Suisse-Produkten als auch bei den Käfer-Produkten im Denner ist aber klar: Da ist Schweiz drin. Bei der Knospe gilt das nicht, bei der Bezeichung «Bio» erst recht nicht. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE