3.04.2019 09:52
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bio
Bio Suisse mit neuen Rekorden
Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz mit Knospe-Lebensmitteln erstmals auf über 3 Milliarden Franken. Der Bio-Marktanteil stieg auf knapp 10 Prozent. Ende 2018 produzierten 6719 Betriebe nach Biorichtlinien, 300 mehr als ein Jahr zuvor.

2018 war ein gutes Jahr für Bio Suisse. «Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln ist im vergangenen Jahr um 13,3 Prozent auf über 3 Milliarden Franken gestiegen», sagt Balz Strasser, Geschäftsführer von Bio Suisse. Damit erreichten die Bioprodukte einen Marktanteil von 9,9 Prozent.

Im Detailhandel waren auch 2018 Coop und Migros die Wachstumstreiber und erzielten drei Viertel des Bio-Umsatzes. Der Umsatz mit Bio-Produkten (Naturaplan) stieg auf 1‘394 Mio. Franken (+ 16,3%). 2018 feierte Coop das 25-jährige Jubiläum. Dies hatte einen Anstieg des Marktanteils auf 45,4 Prozent zur Folge (2017: 44,3%). Migros erzielte einen Umsatz von 990 Mio. Franken (+11,4%) und hat einen Anteil von 32,3 Prozent am Bio-Markt (2017: 32,8%). 

Pro Kopf und Jahr wurden 2018 für 360 Franken Bio-Lebensmittel gekauft, 40 Franken mehr als im Vorjahr. Gemäss Bio Suisse haben alle Produktgruppen zugelegt. Den höchsten Marktanteil wurde wie in den Jahren zuvor bei den Eiern (27,6%) erreicht. Auf Rang zwei folgt Frischbrot (25,3%), auf Rang 3 Gemüse/Salate/Kartoffeln (21,8%).

Auch bei den Anzahl Biobauern verzeichnet Bio Suisse einen Rekord. Ende 2018 produzierten 6719 Betriebe nach Knospe-Richtlinien, 296 mehr als Ende 2017. Auf Anfang 2019 sind erneut 370 Betriebe dazugekommen. Damit produzieren nun 7100 Betriebe nach Biorichtlinien. 15,4 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden biologisch bewirtschaftet, im Talgebiet wurde erstmals die 10-Prozent-Marke überschritten. Im Berggebiet werden 25 Prozent der Fläche nach Biokriterien bewirtschaftet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE