8.03.2013 06:20
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Detailhandel
Bolliger spricht Klartext - keine neuen Migros-Filialen in Deutschland
Migros-Chef Herbert Bolliger hat die Expansionsstrategie unter eigenem Namen in Deutschland für gescheitert erklärt. Die federführende Migros Basel hatte noch 2008 geplant, in den nächsten Jahren mindestens zehn neue Migros-Filialen im nördlichen Nachbarland zu eröffnen.

Nun wird es wohl vorderhand bei den vier bestehenden Filialen bleiben. «Die Expansion ist gescheitert», sagte Bolliger gegenüber dem Wirtschaftsmagazin «Bilanz». Migros-Sprecherin Monica Glisenti bestätigte die Aussage Bolligers auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Der erste Migros-Laden in Deutschland war 1996 in Lörrach bei Basel eröffnet worden. Derzeit unterhält die Migros Basel Filialen in Lörrach, Freiburg, Ludwigshafen und Ludwigsburg. In ihren vier deutschen Läden erwirtschaftete die Migros Basel 2011 einen Umsatz von 65,6 Mio. Franken.

Die Verkaufsstelle in Bad Säckingen wurde 2008 aus Rentabilitätsgründen wieder geschlossen. Die Filiale in Reutlingen ereilte per Ende des vergangenen Jahres dasselbe Schicksal.

Nicht tangiert von den Plänen ist die Strategie der im vergangenen Herbst übernommenen deutschen Supermarktkette Tegut. Die Tochter der Migros-Genossenschaft Zürich will ihr Verkaufsgebiet in Deutschland weiter ausbauen, wie sie kürzlich mitgeteilt hatte. Bisher betrieb die Handelskette vorwiegend Läden in den Bundesländern Hessen, Thüringen und Bayern. Neu sollen auch Verkaufsstellen in Baden-Württemberg dazukommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE