18.03.2013 08:24
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Grossbritannien
Britischer Molkereikonzern ködert Milchlieferanten mit Vorzugsanteilen
Um im Vorfeld der auslaufenden Milchquotenregelung die Rohstoffversorgung zu sichern, bietet die schottische First Milk ihren Milchlieferanten neue finanzielle Anreize.

Wie die grösste britische Molkereigenossenschaft vergangene Woche mitteilte, soll den Genossenschaftsmitgliedern im April 2013 zum einen der Gewinn aus dem Verkauf von Wiseman-Aktien an den Müller-Konzern im vergangenen Jahr zugute kommen, und zwar über die Ausgabe von neuen Vorzugsanteilen.

Dividendenrendite von 5%

Wie dem Geschäftsbericht 2011/12 zu entnehmen ist, belief sich der Gewinn vor Steuern aus dem Verkauf der Wiseman-Papiere auf 9,6 Mio. Pfund (13,7 Mio. CHF). Im Rahmen der geplanten Zuteilung erhalte beispielsweise ein Genossenschaftsmitglied mit einer Jahresliefermenge von durchschnittlich 1 Mio. Liter Milch rund 8'000 Pfund (11'440 CHF). Die Dividendenrendite der Vorzugsanteile solle sich für die Dauer von mindestens fünf Jahren auf jeweils 5% belaufen.

Zum anderen sei geplant, das bereits in die Genossenschaft investierte Kapital der Mitglieder mit einem Zinssatz von 3% zu vergüten, womit beispielsweise ein Milchbauer mit einer Liefermenge von 1 Mio. Liter Milch ungefähr 900 Pfund (1'290 CHF) erhielte. Bereits in den Jahren 2010 und 2011 hätten die Milchbauern von jährlichen Zinserträgen zu einem Satz von 6% auf ihr eingesetztes Kapital profitiert.

Strategie gegen kraftraubende Preiskämpfe

Wie der stellvertretende Vorsitzende des First Milk-Verwaltungsrates, Tom Campbell, weiter ausführte, legen die Mitglieder grossen Wert auf regelmässige Erträge aus ihren Kapitalbeteiligungen. Dieses System werde auch von einer Reihe erfolgreicher genossenschaftlicher Molkereiunternehmen wie der neuseeländischen Fonterra und der niederländischen FrieslandCampina genutzt.

Mit Blick auf die zukünftige Kapitalbeschaffung werde darüber hinaus nach Möglichkeiten gesucht, auch Investitionen von Nicht-Genossenschaftsmitgliedern in das Geschäft von First Milk zu ermöglichen, ohne dabei die genossenschaftlichen Eigentumsverhältnisse zu berühren. Angestellte des Unternehmens hätten bereits Interesse gezeigt.

Mit Blick auf die künftige Geschäftsstrategie von First Milk erklärte Campbell, dass man verstärkt in die Herstellung von hochwertigeren Produkten investieren wolle. Auf diese Weise lasse sich vermeiden, dass das Unternehmen in kraftraubende Preiskämpfe auf dem Markt für Massenware verwickelt werde.

Umrechnungskurs: 1 Britisches Pfund = 1,43 CHF (17-3-13)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE