30.06.2016 16:35
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Getreidemarkt
Brotgetreide: Richtpreise unverändert
Die Ernterichtpreise für Brotgetreide bleiben in diesem Jahr unverändert. Mit den stabilen Preisen will die Branche zur einheimischen Produktion und Verarbeitung bekennen.

In der Kommission „Markt-Qualität“ der Branchenorganisation Swiss Granum herrschte gemäss Mitteilung Einigkeit darüber, dass die Anbaubereitschaft der Produzenten trotz der bestehenden Unsicherheiten aufrechterhalten werden muss. Durch den starken Franken wurden Produkte aus dem Ausland billiger. Dies setzt auch die hiesige Branche unter Druck.

Die Beibehaltung der letztjährigen Ernterichtpreise wertet die Branche daher als Bekenntnis aller Marktpartner zu Stabilität für die einheimische Produktion und Verarbeitung von Brotgetreide. Seit 2014 sind die Richtpreise nun stabil. 2013 konnten sich die Parteien nicht einigen, folglich wurde kein Richtpreis publiziert.

Für Weizen TOP wurde der Preis auf 52 Fr./100 kg, bei Weizen I auf 50 Fr./100 kg und bei Weizen II auf 49 Fr. festgelegt. Für Roggen gilt weiterhin ein Richtpreis von 40 Fr., für Dinkel Typ A einer von 56 Fr. Swiss Granum will die Qualität der Ware weiter verbessern. Die Organisation empfiehlt deshalb, Preiszuschläge und -abschläge für den Proteingehalt der Klasse TOP bis an die Produzenten weiterzugeben.

Die Richtpreise für Futtergetreide und Eiweisspflanzen der Ernte 2016 wurden bereits Ende April bestimmt. Diese bleiben auch in dieser Erntekampagne unverändert. Die Richtpreise beim Futtergetreide wurden letztmals im Jahr 2010 verändert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE