18.11.2015 17:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Detailhandel
CH: Italienische Supermarktkette kommt
In der Schweiz wird sich eine neue Supermarkt- und Gastronomiekette versuchen. Die italienische Eataly wird in Lausanne ihre erste Filiale eröffnen. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben die italienische Esskultur vermitteln.

Gemäss einer Vorabmeldung der „Handelszeitung“ hat Eataly im Lausanner Quartier Le Flon eine Ladenfläche von mehreren tausend Quadratmeter angemietet. Vermietet wird die Lokalität vom Immobilienkonzern Mobimo.

Das grösste Ziel von Eataly bestehe darin, zu beweisen, dass erstklassige Produkte für alle zugänglich sein können, und dass diese leicht und zu erschwinglichen Preisen zu beschaffen seien, heisst es auf dem Internetportal der italienische Supermarkt- und Gastronomie-Kette.

Die Marke Eataly ist ein Zusammenschluss kleiner Unternehmen, die in verschiedenen Bereichen der Önogastronomie tätig sind. Die erste Filiale wurde 2007 Turin eröffnet. Weiter heisst es auf der Website, dass Eataly italienisch essen heisse, aber dass nicht nur mit italienischen Nahrungsmitteln.

Die Italiener haben gemäss „Handelszeitung“ auch andere Immobilienkonzerne auf den Plan gerufen.  «Wir haben Eataly eröffnet, dass wir gerne sein Partner wären, wenn es Raum benötigt», sagt SPS-Konzernleitungsmitglied und Anlagechef Peter Lehmann. «Eataly ist ein spannendes Konzept, das wir uns in unseren Shopping-Center vorstellen können», sagt der Chef über ein Immobilien-Portfolio im Wert von fast 10 Milliarden Franken.

Das Eataly-Konzept ist derzeit weltweit an 26 Standorten (u.a. Tokyo und New York) vertreten. 2014 wurde ein Umsatz von 440 Millionen Euro (520 Mio. Fr.) erzielt. Im Oktober wurde bekannt, dass die deutsche Signa Retail das italienische Konzept mittels Joint Venture nach Deutschland, Österreich und in die deutschsprachige Schweiz bringen will.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE