6.01.2015 10:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Coop
Coop steigert Umsatz
Coop hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz weiter gesteigert: Der Nettoerlös der Gruppe stieg währungsbereinigt um 1,3 Prozent auf 27,2 Mrd. Franken. Im Detailhandel setzte Coop 17,7 Mrd. Fr. und damit 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr um, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Im Geschäftsbereich Detailhandel wuchs der Nettoerlös im vergangenen Jahr um 1,9 % auf 17,7 Milliarden Franken. Da über das ganze Sortiment eine Minusteuerung von insgesamt 0,5 % resultierte, beträgt das reale Wachstum 2,4 %. Die Anzahl Verkaufsstellen erhöhte sich um 38 auf 1'971.

Rekordumsatz im Biosegment

"Dank starken Sortimentsleistungen legten die Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel auf hohem Niveau kontinuierlich zu", schreibt der Basler Detailhändler am Dienstag in einem Communiqué. Der Nettoumsatz kletterte um 2,5 % auf 2,2 Milliarden Franken. 25 Jahre nach der Lancierung erzielte Coop Oecoplan einen Nettoumsatz von rund 150 Millionen Franken. (+6,6 % gegenüber 2013). Die Fairtrade-Max-Havelaar-zertifizierten Produkte legten gar um 16,0 % auf über 250 Millionen Franken zu. Einen Rekordumsatz von 1,1 Mrd. Franken erzielten die Bio-Produkte inklusive Naturaplan.

Das 2014 eingeführte Siegel «Miini Region» bietet schweizweit lokale Produkte an. Mit den «Miini Region»-Spezialitäten erzielte Coop 2014 einen Nettoerlös von über 100 Mio. Franken. Der Nettoerlös der Coop-Supermärkte erreichte 2014 10,6 Mrd. Fr. (+0,7 %). Per 31. Dezember 2014 wurden insgesamt 837 (+9) Coop-Supermärkte betrieben.

Die Verkäufe in den Interdiscount-Läden und bei Microspot entwickelten sich gemäss Coop erfreulich: Sie steuerten einen Nettoerlös von 985 Mio. Fr. bei, was nominal einem Plus von 6,8 Prozent entspricht.

Schub im Online-Geschäft dank Zukäufen

Im Onlinehandel knackte Coop nach eigenen Angaben zum ersten Mal die Milliardengrenze. Allerdings rechnet Coop die Bestellungen im Grosshandelsgeschäft dazu. Im Detailhandel erreichte der Online-Umsatz 450 Mio. Franken. Dank den Zukäufen von Nettoshop.ch und Schubiger beträgt das Plus satte 53 Prozent.

Das Portal Coop@home (Supermarkt, Wein, Blumen, Geschenke und Mobile) erzielte einen Nettoerlös von 114 Mio. Franken (+10,1 Prozent). Damit steht Coop immer noch hinter der Konkurrentin Migros zurück. Deren Onlineladen Leshop hat nach eigenen Angaben 2014 ein Umsatzplus von 4 Prozent erzielt und insgesamt Waren im Wert von 165 Mio. Fr. verkauft. Die Umsatzzahlen für den ganzen Migros-Konzern dürften in den nächsten Wochen bekannt werden.sda

Rubel-Zerfall wirkt sich aus

Im Grosshandel und der Produktion, die zusammen mit dem Detailhandel das Gruppenergebnis ausmachen, blieb der Nettoerlös währungsbereinigt (+0,1 Prozent) nahezu konstant bei 11,2 Mrd. Franken. Das magere Plus dürfte im Zusammenhang stehen mit dem Wertzerfall der Währungen in Russland, Polen und Rumänien.

Zum Bereich Grosshandel und Produktion zählt nebst dem Fleisch- und Lebensmittelverarbeiter Bell nämlich insbesondere die Transgourmet-Gruppe, die unter anderem in diesen Ländern im Abholgrossmärkte betreibt. Transgourmet erzielte insgesamt einen Nettoerlös von 8,2 Mrd. Franken, was währungsbereinigt einem Plus von 0,7 Prozent entspricht.

Auf Anfrage teilte Coop mit, dass Transgourmet in Russland in der Landeswährung mit zweistelligen Raten wachse, was den Währungseffekt beim ausgewiesenen Umsatz mindere. Zudem würden die Kosten ebenfalls in russischen Rubeln bezahlt. Die nominalen Veränderungen im Grosshandel und der Produktion will Coop erst an der Bilanzmedienkonferenz im Februar bekannt geben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE