18.03.2019 18:22
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz
Deutschland
D: Biomilchproduktion steigt um 19%
Die deutsche Biomilchproduktion stieg im Jahr 2018 erheblich an. Deutschlandweit wurden rund 19% mehr Biomilch von den Produzenten angeliefert als im Jahr zuvor. In diesem Jahr soll die Zuwächse deutlich tiefer ausfallen.

Die Menge hätte eigentlich noch grösser ausfallen können, der heisse und trockene Sommer 2018 drosselte jedoch besonders im Norden und Osten des Landes die Milchproduktion. Der Anteil der Biomilch an der gesamten Kuhmilchanlieferung in Deutschland stieg im vergangenen Jahr auf 3,5%. Dies berichteten Experten beim "Markt Seminar Milchwirtschaft", das Ende vergangener Woche von der Agrarmarkt Informations-Gesellsachaft (AMI) veranstaltet wurde.

Im Jahresmittel 2018 erhielten die Produzenten zwar weniger für ihre Biomilch als 2017, vor dem Hintergrund der erheblich gestiegenen Milchanlieferung entwickelten sich die Erzeugerpreise jedoch erstaunlich stabil. Das Jahr 2019 startete mit einem leichten Preisrückgang bei Biomilch, so AMI-Marktexpertin Christine Rampold.

Im Januar wurden laut vorläufigen Berechnungen 47,4 Cent/kg (54 Rp.) (Basis: 4% Fett und 3,4% Eiweiss) ausbezahlt. Entscheidend für die weitere Preisentwicklung dürfte sein, wie sich das wachsende Biomilchaufkommen in Deutschland auf dem Markt unterbringen lässt. Für 2019 werden aber bei Weitem nicht mehr so hohe Mengenzuwächse erwartet, da viele Molkereien schon seit Längerem keine neuen Umsteller mehr aufnehmen. Auch wird im weiteren Verlauf des Wirtschaftsjahres 2018/19 mit anhaltenden Auswirkungen der knappen Winterfuttervorräte auf die Milchmenge gerechnet. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE