2.11.2018 16:54
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
D: Mehl und Milch im Laden teurer
In Deutschland legen Detailhandel und Verarbeiter jeweils halbjährlich die Preise fest. Milch wird dabei nur geringfügig teurer. Weizenmehl hingegen wird im Laden deutlich teurer.

Seit dem 1. November gelten in den Läden neue Preise – zumindest für Milchprodukte und Weizenmehl. Der Discounter Aldi Nord verlangt für mehrere Produkte mehr. Zum Stichtag 1. November treten traditionell neue Halbjahreslieferverträge mit den Molkereien in Kraft, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). 

Nun werden die neuen Preise sichtbar. Bei Milch in der untersten Preislage erhöhte der Discounter die Preise um einen Cent je Liter an. Ein Liter mit 3,5 Prozent Fett kostet 70 Cent (80 Rp.), Milch mit einem Fettanteil von 1,5 Prozent schlägt mit 62 Prozent (70 Rp.) zu Buche. Bei Weizenmehl in der untersten Preislage hob der Discounter den Preis je 1-Kilogramm-Packung um 4 auf 39 Cent (45 Rp.) an. Das sind gut elf Prozent mehr als zuvor. Der trockene Sommer hatte die Getreideernte geschmälert.

Die anderen Detailhändler dürften bei den Preisen ebenfalls nachziehen. Aldi Nord und Süd gelten als Taktgeber im Lebensmittelhandel.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE