5.08.2018 09:39
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
D: Tiefere Erntemenge erwartet
Statt der zuletzt geschätzten 41 Mio. Tonnen Getreide rechnet der Deutsche Bauernverband nur noch mit einer Erntemenge von rund 36 Mio Tonnen.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) korrigiert seine Ernteprognose noch einmal deutlich nach unten. Erwartet werden aufgrund der anhaltenden Trockenheit nur noch 36 Mio. statt wie bisher 41 Mio. Tonnen Getreide. Der Verband fordert von der Politik eine schnelle Unterstützung für die Bauern.

"Die aus unserer Sicht eindeutigen Zahlen lassen eine grundsätzliche Entscheidung über Dürrehilfen schon jetzt zu", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied gemäss Mitteilung. Die geringen Ertragserwartungen und die Sorge um eine ausreichende Futterversorgung hätten einige Betriebe veranlasst, ihre Getreidebestände vorzeitig zu häckseln, heisst es weiter.

Die Maisbestände würden wegen der anhaltenden Trockenheit keine Kolben ausbilden. Beim Winterweizen, der wichtigsten Getreideart in Deutschland, liegt der Flächenertrag 20 Prozent unterhalb des Vorjahresertrages. Beim Roggen ist der Flächenertrag um 28 Prozent und beim Raps um 21 Prozent geringer als im Vorjahr.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE